13.10.13 09:42 Uhr
 285
 

Göppingen: Linke Randale bei Demonstration der "Autonomen Nationalisten"

In Göppingen ist es am gestrigen Samstag zu einem Aufmarsch von Neonazis gekommen. Dabei kam es zu gewalttätigen Gegendemonstrationen. Linke Demonstranten hatten sich mit der Polizei angelegt, wobei sieben Polizisten verletzt worden sind.

Die Polizisten wurden mit Flaschen und Steinen angegriffen, als sie eine Auseinandersetzung eigentlich verhindern wollten. Durch Böllerwürfe wurden Beamte mit Knalltraumen in ein Krankenhaus gebracht.

Linke Gegendemonstranten wären während der gesamten Aktion der "Autonomen Nationalisten" mit Störversuchen aufgefallen. Dabei griffen sie meist Polizisten an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Demonstration, Randale, Göppingen
Quelle: www.swr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2013 09:42 Uhr von Borgir
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
Es ist immer wieder seltsam, dass bei solchen Demonstrationen nahezu immer linke Gegendemonstranten durch Gewalt auffallen. Damit tun sie weder sich was gutes, noch ihrer Bewegung, noch er Polizei, die nur zwischen den Stühlen stehen.
Kommentar ansehen
13.10.2013 09:49 Uhr von quade34
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Nur Parolen, Steine, Flaschen und Feuerwerkskörper, alles ohne Hirn. Man muß die NaziScene auch anders angehen. Es gibt doch bei den Linken auch studierte Politologen.
Kommentar ansehen
13.10.2013 10:12 Uhr von Graf_Kox
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
Polyphem

Die Linken wurden verletzt weil sie auf Polizisten los gegangen sind. Was genau willst du uns jetzt sagen? Wir wissen doch beide dass der Block gezielt zu solchen Demonstrationen reist um die Polizei zu attackieren, um die Sache geht es denen nicht.
Kommentar ansehen
13.10.2013 10:27 Uhr von IlIlIlIlIlIlIlIlIlI
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Borgir: Ich gebe dir prinzipiell Recht. Schon auffällig, dass fast immer nur die Linken negativ auffallen. Aber man muss sich auch nach den Gründen fragen: Die Rechtsextremisten sind IMMER zahlenmäßig deutlich unterlegen. So blöd, dass sie dann Stress anfangen, sind auch die nicht.
Abschließend sei dennoch gesagt, dass der Linksterror in diesem Land um ein vielfaches gefährlicher ist, als die sogenannten Rechten. Einfach schon deshalb, weil die rechte Gefahr über- und die linke unterschätzt wird.

[ nachträglich editiert von IlIlIlIlIlIlIlIlIlI ]
Kommentar ansehen
13.10.2013 10:29 Uhr von Romendacil
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Zu dem angeblich "linken" Gesocks, das in Wahrheit nur saufender Pöbel ist, muß man wohl nicht mehr viel weiter sagen.

Spannender finde ich gerade dies: ist "Traumen" tatsächlich ein "richtiger" Plural? Klingt jedenfalls grausam.
Kommentar ansehen
13.10.2013 10:34 Uhr von Borgir
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
@polyphem

1. Antifaschisten gibt es bei den linken Gruppierungen heute nicht mehr. Sie vertreten nur eine eigene Art des Faschismus.

2. Wenn man Polizisten angreift muss man damit rechnen, dass die sich wehren und durchgreifen.
Kommentar ansehen
13.10.2013 18:18 Uhr von Romendacil
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Halma: als jemand, der Griechisch lernte, ist mir das klar, aber die letzte Rechtschreibreform hat doch so ziemlich allen Blödsinn zugelassen, da kann ich mir schon vorstellen, daß "Traumen" auch erlaubt ist. *Schauder*

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?