12.10.13 18:41 Uhr
 452
 

Paläogenetik: Genpool in Europa war über Jahrtausende dynamisch

Wissenschaftler der Uni Mainz und australische Wissenschaftler haben in einer gemeinsamen Studie festgestellt, dass sich der Genpool in Europa über die Jahrtausende dynamisch verhalten hat.

Als Grundlage für ihre Studie nahmen sie Skelette, die im heutigen Sachsen Anhalt gefunden wurden und zwischen 8.000 bis 2.000 Jahre alt sind. Die Funde stammten von verschiedenen Kulturen und deckten damit alle Kulturen dieses Zeitrahmens in Europa ab.

In ihrer Studie untersuchten sie die in den Skeletten gefundene DNA und konnten daran erkennen, dass es immer wieder zu einem Austausch der DNA gekommen war. Das geschah durch Verdrängung der vorhandenen Population durch Zuwanderer z.B. aus dem Nahen Osten, dem Kaukasus und aus Anatolien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Europa, Gen, Skelett
Quelle: www.spektrum.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2013 20:04 Uhr von Nightvision
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@12.10.2013 19:48 Uhr von nochmalblabla, nach den erkenntnissen sind die europäer alles araber und kleinasiaten^^, da fehlt nur noch die hinwendung zum rechten glauben an allah^^.
Kommentar ansehen
13.10.2013 09:21 Uhr von Nightvision
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@12.10.2013 21:35 Uhr von nochmalblabla, nicht nur der islam, sondern alle, denn sie entstammen ja alle der gleichen märchenquelle.

für diejenigen die jetzt wieder mit haarspalterrei anfangen wollen, ich meine natürlich judentum islam und judentum damit, da die anderen religionen andere ursprünge haben.

@ Zuckerstange, wie soll ich deinen kommentar verstehen? vlt ist es auch kein kommentar, sondern ein trollversuch^^. sry, aber du musst schon konkreter werden, oder meinst du nochmalblabla^^.
Kommentar ansehen
13.10.2013 10:44 Uhr von CoffeMaker
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Das geschah durch Verdrängung der vorhandenen Population durch Zuwanderer "

Komisch, wenn man das heute sagen würde dann würde man als Nazi bezeichnet und das man spinnt, das man Angst vor was Neuem hat und das alles nur rechte Polemik ist. Dabei zeigt die Geschichte wie es abläuft.
Kommentar ansehen
13.10.2013 10:55 Uhr von Nightvision
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@13.10.2013 09:38 Uhr von egneGO, stimmt so nicht ganz, denn die bewohner anatoliens sind heute die menschen die teilweise die bevölkerung der türkei ausmachen und die turkvölker selbst kamen schon damals zum plündern nach europa^^. der etzel aus siegfried ist kein geringerer als attilla der hunnenkönig und die hunnen sind auch ein turkvolk^^. die turkvölker sind auf ihren plünderungszügen bis südfrankreich vorgedrungen. damals ging es halt nicht um landeroberung sondern nur ums plündern. es kommen heute noch kinder in südfrankreich mit dem "türkenfleck"auf die welt^^. wir sind schon seid jahrhunderten unter euch ^^ in euren gegen fest verankert^^, man kann auch sagen wir haben euch schon vor lander zeit beglückt^^.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?