12.10.13 17:46 Uhr
 4.446
 

Mexiko: Frau musste jahrelang einen Keuschheitsgürtel tragen

Mit einem kuriosen Fall sahen sich jetzt Polizisten in Mexiko konfrontiert. Dort tauchte eine Frau bei der Polizei auf, die angab, seit Jahren einen Keuschheitsgürtel tragen zu müssen.

Der wurde ihr von ihrem 40 Jahre alten Freund stets angelegt, wenn er aus dem Haus ging. Damit konnte sie jedoch nicht einmal mehr zur Toilette gehen.

Obwohl er leicht zu entfernen gewesen wäre, ließ sie ihn immer um. Auf eine Anzeige gegen ihren Freund verzichtete die Frau dann doch. Möglicherweise aus Angst, ihre Motive waren unklar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, Mexiko, Fremdgehen, Keuschheitsgürtel
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2013 18:05 Uhr von BerndLauert
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
find ich gut!
Kommentar ansehen
12.10.2013 18:38 Uhr von Luelli
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Eine sehr wichtige News!
Kommentar ansehen
12.10.2013 20:03 Uhr von Gribbel
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Find ich gut Sie sollte aber zumindest auf die toilette gehen können.

Und denkt immer daran: Die Kette darf nie bis zum fernseher reichen.
Kommentar ansehen
12.10.2013 21:54 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Man sollte beim Neubau von Wohnungen darauf achten, dass die Zimmer so angeordnet werden, dass die Kette bis zur Küche, WC und ins Schlafzimmer reicht - aber nicht bis zur Wohnungstür. Dann kann man auf den Keuschheitsgürtel sogar verzichten.
Ich zeihe es allerdings vor, ein frei bewegliche Frau zu haben, die für mich arbeiten geht und mir das Bier an den Fernseher bringt. So ändern sich die Einstellungen.
Kommentar ansehen
12.10.2013 22:54 Uhr von Maverick Zero
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
1.) "Damit konnte sie jedoch nicht einmal mehr zur Toilette gehen. "
Möp, falsch. Die Dinger sind extra so gebaut, dass das möglich ist. Wäre ja sonst konzeptioneller Quatsch. Es sei denn, man hat ein Modell von ca 1700...

2) Es gibt Leute, die machen so etwas freiwillig und haben ihren Spaß dabei

3) Der "Freund" hat nen Vollschatten.

[ nachträglich editiert von Maverick Zero ]
Kommentar ansehen
12.10.2013 23:18 Uhr von iphonemann
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
sie hätte ja vorher auf die toilette gehen können, jetzt wird der mann wohl alle türen und fenster mit Schlösser ausstatten.
Kommentar ansehen
12.10.2013 23:31 Uhr von ThomasHambrecht
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Maverick Zero
Gerade mit den Modellen von 1700 kann man auf die Toilette gehen. Man hat die Dinger ja mehrere Monate anlegen müssen, wenn der Mann in den Krieg zog. Der Keuschheitsgürtel wurde dann mal ein Jahr nicht mehr abgelegt.
Kommentar ansehen
13.10.2013 00:37 Uhr von zascha911
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht Und Heute ist die Frau nach dem 5 Tag schon in Nachbars Bett :)

[ nachträglich editiert von zascha911 ]
Kommentar ansehen
13.10.2013 08:22 Uhr von blaupunkt123
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Sehe ich da richtig ?

Der hat einfach nur um den Bund der Jeans ein Schloss gehängt ;-)
Kommentar ansehen
13.10.2013 08:55 Uhr von Maverick Zero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Thomas, korrekt.

Allerdings sind aktuellere Modelle da "ausgereifter" und ergonomischer.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?