12.10.13 17:36 Uhr
 123
 

EU-Rettungsschirm: Irland wird den Schirm wohl bald verlassen können

Das finanziell angeschlagene Irland könnte bis 2014 sein Haushaltsdefizit auf 4,8 Prozent reduzieren und so den EU-Rettungsschirm verlassen. Der EU-Währungskommissar sieht für dieses Vorhaben des Landes gute Chancen.

Der irische Finanzminister Michael Noonan sagte am heutigen Samstag, dass Irland als zweiter Euro-Staat unter den Rettungsschirm kriechen musste. Nächstes Jahr werden die Finanzhilfen auslaufen und es war ein Defizit von 5,1 Prozent geplant.

Noonan sagte auch, dass sein Land wohl auf die Aufnahme von zusätzlichen zehn Milliarden Euro verzichten könnte. "Unsere Barreserven geben uns den Rückhalt, den wir benötigen", so Noonan.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Irland, Rettungsschirm, Euro-Krise
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD wirft CSU falsches Spiel vor: Andreas Scheuer habe "Satz reingeschmuggelt"
Flüchtlingszahlen gehen deutlich zurück: 2017 suchten 190.000 Asyl
Ex-US-Botschafter besorgt: "Trump hat bereits enormen Schaden angerichtet"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bisher größter Giftschlangen-Zoo in Privathaus entdeckt: Halter gebissen
Sharon Stone bekommt Lachanfall auf Frage nach sexueller Belästigung
Unwort des Jahres 2017 ist "Alternative Fakten"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?