12.10.13 15:59 Uhr
 295
 

Münster: Totes Baby im Dortmund-Ems-Kanal - Eine Frau folgte der Vorladung nicht

Nach dem Fund eines toten Babys im Dortmund-Ems-Kanal wurden die Frauen vorgeladen, welche nicht am freiwilligen Speicheltest teilgenommen hatten (ShortNews berichtete).

Deshalb wurde 40 Frauen zur Polizei bestellt und zu dem toten Baby befragt. Eine Zeugin folgte dem Termin nicht. Es gab keine Begründung oder Absage.

"Die Frauen waren alle sehr kooperativ und haben bereitwillig Auskunft gegeben", sagte Oberstaatsanwalt Heribert Beck am Freitag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Baby, Dortmund, Kanal, Dortmund-Ems-Kanal, Vorladung
Quelle: www.westline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Nach Lawinen-Abgang durch Erdbeben Hotel verschüttet - Viele Tote