12.10.13 15:15 Uhr
 576
 

Taliban erfreut über Ergebnisse der Nobelpreisvergabe

Aus den Reihen der Taliban kommt ausgesprochene Genugtuung angesichts des Ereignisses der Nobelpreisvergabe. Der Preis ging an die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OVCW).

Motivation für die Freude war nicht etwa Zustimmung zu der Arbeit der Waffenexperten sondern die Tatsache, dass die 16-jährige Aktivistin Malala Yousafzai nicht ausgewählt wurde.

Zwar sei die 16-Jährige bei einem Anschlag verletzt worden, hätte aber sonst nichts getan, was den Preis rechtfertigen würde, so die Aussage seitens der Terroristenvereinigung. Die Taliban bestätigten gleichzeitig, dass die Todesfatwa gegen Malala Yousafzai weiterhin aufrecht erhalten werde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 24slash7
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Taliban, Nobelpreis, Vergabe
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deggendorf: Frau findet Leiche ihres Mannes und eines Bekannten in Sauna
Österreich: Großmutter, die fünf Familienmitglieder erschoss, hatte Krebs
Landau: Versuchtes Tötungsdelikt - Mann verletzt Kontrahenten am Hals

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2013 15:25 Uhr von Borgir
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Die Taliban interessiert wer den Nobelpreis bekommt? Das ist ein Witz, oder?
Kommentar ansehen
12.10.2013 15:28 Uhr von 24slash7
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Nein,
wer ihn "nicht" bekommen hat!
Kommentar ansehen
12.10.2013 15:40 Uhr von architeutes
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Schickt ihnen eine Drohne ,dann bekommen wenigstens Sie was sie verdiehnen.
Kommentar ansehen
12.10.2013 16:53 Uhr von hxmbrsel
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Nun erst war es ein Zufall, das dieses Mädchen, getötet werden sollte!
Dann war es ein Zufall, das dieses Mädchen, überlebte!
Dann war es Zufall, das es dieses Mädchen, in die medienwirksame Öffentlichkeit geschafft hat!
Dann war es Zufall, das dieses Mädchen, sich dafür entschieden hat, zu KÄMPFEN!
Dann war es Zufall, das dieses Mädchen für den Friedensnobelpreis, nominiert wurde!
"Wiederum gar kein Zufall, scheint es zu sein, das es Menschen gibt die den Tod eines Kindes fordern."

Bei diesen ganzen Zufällen, wundert es mich, das der Mensch nicht als Superintelligenter Schleim durch das Universum reist und alle Ressourcen des Universums ausbeutet!