12.10.13 13:13 Uhr
 585
 

"Mymiau.de" - Zwei junge Männer entwickelten ein "Facebook" für Katzen

Warum sollten nur Menschen in sozialen Netzwerken wie beispielsweise Facebook, miteinander in Kontakt treten, dachten sich wohl die beiden Toni Hennig (26) und Mario Karsch (36). Gemeinsam entwickelten sie daher das Poartal "Mymiau.de", eine Art "Facebook für Katzen.

Anmelden müssen sich natürlich die Frauchen oder Herrchen der Stubentiger, allerdings melden sich die Nutzer mit dem Namen ihrer Vierbeiner an und die Beiträge werden auch aus der Sicht der Katzen verfasst.

"Dort kann man die Katze aus dem Sack lassen und wird dafür nicht schief angeguckt", so einer der Entwickler. Genau wie bei Facebook tauschen sich in dem sozialen Netzwerk die Besitzer aus und laden Fotos oder Videos ihrer Lieblinge hoch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Internet, Facebook, Miez
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2013 13:27 Uhr von timsel87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Heute Katzen-Facebook, gestern Firmen-Facebook.

http://www.shortnews.de/...

Naja!
Kommentar ansehen
12.10.2013 14:36 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich wiederholt sich alles - wenn man es mal ganz banal betrachtet:
1996 - 1999 bastelten viele User eine oft peinliche kleine Internetseite über sich selbst (mit Microsoft Frontpage). Dieser Drang wiederholt sich heute in Facebook. Denn jetzt sind keine Programmierkenntnisse mehr nötig. Theoretisch hätte man 1998 selbst aber das Chat-Modul zum Diskutieren mit Freunden schon damals integrieren können. War aber für die meisten zu schwer. Facebook liefert jetzt einfach die Vorlage.

Aber auch schon 1998 gab es zahllose private Seiten mit "Meine Katze und ich". Das wird jetzt auch 15 Jahre später wiederholt, mit einem Baukastensystem integriert in eine Hauptseite.
Die Bedürfnisse sind aber - grob gesehen - immer noch dieselben.
Kommentar ansehen
12.10.2013 14:39 Uhr von CrazyCatD
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Und wo bleibt FB für Hunde, Fische, Reptilien, Spinnen, Kühe, Schweine, Hühner usw.?

Ups ich habe die ganzen Kleinnager vergessen die wollen bestimmt auch alle ins www. :-)

[ nachträglich editiert von CrazyCatD ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?