11.10.13 20:13 Uhr
 300
 

EU/Italien: Nach Lampedusa-Schock kentert erneut ein Flüchtlingsboot

Eine Woche nach der Katastrophe vor Lampedusa gibt es vor Italiens Küste erneut ein tragisches Flüchtlingsdrama. Ein Boot mit Flüchtlingen ist zwischen Tunesien und Sizilien in Seenot geraten. Mehr als 200 Menschen trieben im Meer.

Die Marine hat Schiffe und Hubschrauber im Einsatz, um die Menschen zu retten. Maltesische Streitkräfte haben das Unglück bemerkt.

Diskussionen über die Flüchtlingspolitik werden in der Europäischen Union immer lauter, nachdem mehr als 300 Flüchtlinge letzte Woche vor dem italienischen Lampedusa ertrunken sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Italien, Flüchtling, Ertrinken, Lampedusa
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen
Bayern beschließt nach 16-stündiger Debatte kontroverses Integrationsgesetz
Donald Trump macht Burgerketten-Chef Andrew F. Puzder zu neuem Arbeitsminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.10.2013 20:39 Uhr von Kanga
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
ich bin dafür das Italien, Fähren nach Afrika schickt, da alle Flüchtlinge aufsammelt, die dann rüber nach Europa schippert....da dann sofort einbürgert, aber mit der Auflage das sie weiter nach DE fahren, weil hier ja jetzt jeder EU Bürger anrecht auf H4 hat.

und zur finanzierung schliessen wir alle Schulen und Unis
wer sich bilden will muss halt selber dafür zahlen

so schaffen wir es zusammen das DE ganz viele einwohner bekommt
Die die nur singen und klatschen können und die..die nach ihrem uniabschluss ins ausland gehen und da den Status des fleissigen Deutschen aufrecht erhalten...

vor gut 70 jahren wollte doch einer..n 1.000 jähriges reicht..
also..werden wa auch 1.000 jahre für alle anderen zahlen

is doch n guter plan oder??
muss ja...weil irgendwie hab ich das gefühl..das den so unsere politiker planen
Kommentar ansehen
12.10.2013 00:07 Uhr von ms1889
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
europa wird sich nicht immer gegen afrika abschotten können. die flüchtlingsströmer werden sich verstärken, da firmen wie santos und bayer nur noch genfood wollen, bzw dabei sind dieses einzuführen. es stellt aber keine verbesserung der lebensmittel dar, da genfood lebensmittel und deren schädlichkeit/unschädlichkeit für den menschen nicht erwiesen sind. sie verweigen bewust unabhängige studien, weil sie höchstwahrscheinlich wissen das es schädlich ist.

wie gesagt was ich hier lese ist ehr bei den rechten wie npd als gedankengut zu sehen.

reale einschäzungen, das deren armut/hunger sie dazu treibt bedenkt keiner.

dein voller magen, basiert darauf, das andere dafür hungern (nennt sich kapitalismus) !!!

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
12.10.2013 11:46 Uhr von helldog666
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Jahrelang hats keinen gestört das da pausenlos Leute absaufen und jetzt auf einmal will man den Menschen helfen??

[ nachträglich editiert von helldog666 ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund
Bei Manchester United ausgemustert, doch Schweinsteiger hat Vertrag sicher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?