11.10.13 18:23 Uhr
 2.046
 

Griechenland: Europa schweigt und dem Land geht es schlechter als erwartet

Dem finanziell angeschlagenen Griechenland geht es schlechter als dies vorausgesagt worden ist. Dabei spricht in Europa kaum noch jemand über das Sorgenkind, selbst die deutsche Regierung äußert sich nicht.

Der Internationale Währungsfond kritisiert schon länger den Umgang Europas mit Griechenland. Europa würde die Augen vor der Wahrheit verschließen.

Grund dafür ist, dass man Maßnahmen anerkennen müsste, die im Gegenzug verraten würden, dass ein Teil des Geldes, das in das Land investiert wurde, einfach weg ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Europa, Krise, Griechenland, Schulden, Währung, Schweigen
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.10.2013 18:29 Uhr von Crawlerbot
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
*dass ein Teil des Geldes, das in das Land investiert wurde, einfach weg ist.*

Ja Pech gehabt.
Kommentar ansehen
11.10.2013 19:14 Uhr von zipfelmuetz
 
+12 | -9
 
ANZEIGEN
Och, die armen Griechen... Wenn ich mal Zeit hab bemitleide ich die eventuell mal für eine Sekunde!
Milliarden Euro haben die bekommen und was ist damit passiert, versickert... Einfach sterben lassen dieses Land, dann können Sie wenigstens in Ehren von Vorn anfangen...

[ nachträglich editiert von zipfelmuetz ]
Kommentar ansehen
11.10.2013 19:35 Uhr von Onid_A
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
@Chocobo77

Ich weiß nicht ob du dich für Politik interessierst aber es gibt so ne Partei die kämpft seit 6 oder 7 Jahren (also schon vor der Krise und vor dem Hype) gegen diese katastrophale Finanzpolitik Europas und Deutschlands.

Die Linke.

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
11.10.2013 19:47 Uhr von jschling
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
nein, das Geld ist nicht weg
das Geld liegt nun auf Konten von Anlegern, also hauptsächlich französischen und deutschen Konten :-((
Kommentar ansehen
11.10.2013 20:47 Uhr von Ich_denke_erst
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Hier noch einen Kommentar abzugeben ist sinnlos aber ich probiere es trotzdem.
Anscheinend kennen sich keine hier in Staatsfinanzierung aus und schreiben deshalb nur Unfug und platte Parolen.
Deshalb zum besseren Verständniss:
Das Geld das Griechenland seinen Gläubigern schuldet wurde die letzten Jahrzehnte für die Gehälter von Arbeitern, Angestellten, Rentnern usw. ausgegeben - also direkt an die griechische Bevölkerung. Gegeben haben es Banken und Privatanleger - und die wollen ihr Geld jetzt zurück.
Was ist daran falsch?
Kommentar ansehen
11.10.2013 21:19 Uhr von ROBKAYE
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Ich_denke_erst

Na, du machst deinem Nicknamen aber Ehre... Ich erkläre dir, was daran falsch ist: Falsch ist, dass ich mir den Arsch wund arbeite um Steuern zu zahlen und dieses Geld unter dem Deckmantel der Rettung Griechenlands an die Gläubigerbanken ausgezaht wird!

Somit wird klar, dass nicht das Land selbst gerettet wird, sondern die Gläubigerbanken vor der Insolvenz... Wer Geld aus dem Nichts erschaffen kann, dieses verleiht und horrende Zinsen dafür kassieren kann, der soll auch die damit zusammenhängenden Risiken tragen, und nicht der Steuerzahler wie du und ich! Verstehste?

Und zum IWF nur eins.. dieser Mafiaverein ist ebenfalls einer der Gründe, warum in Griechenland die Bevölkerung zum Teufel geht.. der IWF ist nichts weiter als ein Parasit, der notleidende Länder mit weiteren Krediten versorgt und dafür alles was in dem Land noch irgendwie von Wert ist, konfisziert und für einen Appel und nen Ei an die Privatbankenmafia verramscht...

Im Endeffekt sind allesamt Verbrecher und wir erleben gerade den größten Raubzug gegen die Völker dieses Planeten, den es jemals gegeben hat.

UND ES WIRD ZEIT, DASS DAS ALLE SCHNALLEN!
Kommentar ansehen
11.10.2013 22:24 Uhr von raterZ
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Kein Mitleid mit den Griechen. die haben sich ihre korrupten Politiker selber gewählt.. und in den letzten Umfragen, die ich irgendwann mal gesehen hatte, wollten die auch nicht aus der Euro Zone austreten.
Also gehts halt weiter in die Depression. Dummheit wird halt bestraft und von Klügeren ausgenutzt.
Der deutsche Michel, der dafür bezahlt ist halt auch zu dumm, nach dem Wahlergebnis zu urteilen checken das ja nur 10% aller Bürger.
Kommentar ansehen
11.10.2013 22:25 Uhr von Onid_A
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Chocobo77

Wo hast du diesen Schwachsinn her?

Die Linke setzt sich dafür ein das euer mittelalterliches Hartz IV wenigstens hoch genug ist um damit in würde leben zu können und nicht gezwungen wird für 1 Euro zu arbeiten.
Kommentar ansehen
11.10.2013 22:29 Uhr von Draco Nobilis
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Banken haben Griechenland sogar geholfen die Bilanzen zu schönen damit die EU nichts merkt...
Kommentar ansehen
11.10.2013 22:44 Uhr von demokratie-bewahren
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wurde kein Geld "investiert" sondern nichtgedeckter Konsum teilweise nachfinanziert und Banken nach fehlgegangenen Spekulationen geholfen. IWF wird von Französin geleitet, Frankreichs Banken waren massiv betroffen - bingo.
Kommentar ansehen
11.10.2013 22:48 Uhr von Ich_denke_erst
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Robkaye
Solltest Du auch mal probieren.
Nenne mir doch mal bitte nur eine Steuer die Du mit wundgearbeitetem Arsch erwirtschaftet hast die nach Griechenland geht.
Wie ich schon sagte - keine Ahnung von Finanzierung hier.

@Bleissy
Da gebe ich Dir im Grundsatz recht. Ein normaler Bürger nicht aber ein Staat. die meisten Staaten finanzieren sich über Staatsanleihen. Das ist auch kein großes Problem solangedie Schulden überschaubar waren. In Griechenland sind sie halt aus dem Rude rgelaufen - und man wollte es erst merken als es schon fast zu spät war. Was wäre bei eine rStaatspleite passiert? Alle Schulden auf null und es wäre wiede rlosgegangen mit Schuldenmachen. Und in 25 - 30 Jahren hätten wir wieder über die Schulden von Griechenland gesprochen. Dann lieber jetzt ein bischen zittern und den Griechen die Reformen aufzwingen und die Schulden zurückzahlen lassen. Das hat Vorbildfunktion für die anderen Schuldner.
Kommentar ansehen
12.10.2013 04:31 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@so..isses .... :)

genau .... so isses :)
Kommentar ansehen
12.10.2013 10:19 Uhr von Nothung
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Unsinn, Griechenland hat einen sagenhaften Primärüberschuss erwirtschaftet (http://www.sueddeutsche.de/...), seine Schulden schmelzen wie das Eis am Nordpol.
Kommentar ansehen
12.10.2013 10:30 Uhr von ph-neutral
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Es ist wie in jedem Land,
die Oberschicht schwellt im Luxus und die Unterschicht kämpft ums überleben.

Was ich schon von Geschichten von einer Grichischen Kollegin gehört habe, Wahnsinn.
Ohne Bestechung ging dort nichts oder mit massiver Verzögerung.

Alles wird auf massive Aufstände hinauslaufern die nur der Anfang sein werden.
Ds ganze wird sich nach und nach auch auf andere Staaten ausbreiten.
Und wenn ich weiter in die Glaskugel sehe, ich will es nicht erleben.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?