11.10.13 16:01 Uhr
 1.134
 

Hemer/Hagen: Angeklagter wegen Missbrauchs Jugendlicher sieht sich selbst als Opfer

Ein 41-jähriger Mann aus Hemer muss sich nun wegen sexuellen Missbrauchs Jugendlicher vor dem Landgericht Hagen verantworten. Dem bereits vorbestraften Mann wird zur Last gelegt, sexuellen Kontakt zu einer 14-Jährigen aus dem Allgäu gehabt zu haben, die er in einem Chat kennengelernt hatte.

Der Angeklagte traf sich am 28. Februar mit dem Mädchen im Allgäu, von wo aus sie im Zug nach Iserlohn fuhren. Schon auf dieser Fahrt befriedigte das 14-jährige Mädchen ihren neuen "Freund" das erste mal auf der Zugtoilette. Zu weiteren sexuellen Kontakten kam es in der Wohnung des Hemeraners.

Der Angeklagte gibt selbst an, sich "reifen Frauen ab 25" gegenüber gehemmt zu fühlen und das Mädchen geliebt zu haben. Er habe die naive Vorstellung gehabt, für immer mit dem Mädchen zusammen zu bleiben. Laut seiner Aussage sei die 14-Jährige die treibende Kraft bei den sexuellen Handlungen gewesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Metalian
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Opfer, Jugendlicher, Hagen, Angeklagter
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwerer Unfall beim Radrennen in Berlin-Wannsee - Rennfahrer in Lebensgefahr
Hamburg: Gruppenvergewaltigung in Erstaufnahmeeinrichtung
Bundesstaat Ohio: Schüsse in US-Nachtclub - Ein Toter und 14 Verletzte