11.10.13 15:07 Uhr
 546
 

Niederlande: 700.000 Büchern des Tropenmuseums droht der Papierwolf

Teile der Bücherei des Königlichen Tropeninstituts haben zwar ein neues Heim gefunden, aber weiteren 700.000 Büchern droht der Papierwolf, wenn sie bis Ende des Monats nicht woanders untergebracht werden können.

Die Universität Leiden, der Friedenspalast und das Institut für Medizingeschichte haben Teile der Kollektion des Museums übernommen, erklärte Kultusministerin Jet Bussemaker, als sie sich im Parlament Fragen der Abgeordneten stellen musste.

Die gesamte Bücherei wird im Januar 2014 eingestampft, weil die Regierung die Subvention des Museums gestoppt hat. Als Kompensation hat das Tropenmuseum eine Einmalzahlung von 15,3 Millionen Euro erhalten mit der Auflage, innerhalb von drei Jahren auf eigenen Füßen stehen zu müssen.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Niederlande, Bücherei, Reißwolf
Quelle: www.dutchnews.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.10.2013 15:49 Uhr von Mutter-s-Kuchen
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Lesen wird eh überschätzt...
Kommentar ansehen
11.10.2013 17:54 Uhr von Jlaebbischer
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Hätten sie die Bücher mal besser versteigert. Ich gehe jedenfalls davon aus, dasses sich nicht um irgendwelche 08/15-Bücher handelt, die man noch an jeder Ecke kaufen kann.
Kommentar ansehen
11.10.2013 21:07 Uhr von ratfink1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich nehm die Bücher und könnte die sogar abholen LKW(40t) und Lagerhalle vorhanden also herdamit.Wär ne Schande wenn die in den Reißwolf kommen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?