11.10.13 13:15 Uhr
 1.612
 

Google parkt neun Milliarden Euro auf den Bermudas

Das Internetunternehmen Google betreibt trotz internationaler Kritik weiter Steuertricks und hat einen gewaltigen Betrag auf die Bermudas geschoben.

In dem Steuerparadies parken neun Milliarden Euro von Google, wie die "Financial Times" recherchierte.

Das Kapital stamme von der niederländischen Tochterfirma des Internetriesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Google, Steuer, Milliarden
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.10.2013 13:33 Uhr von Caynify
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Eins von vielen Unternehmen. Wo ist die News?
Kommentar ansehen
11.10.2013 13:45 Uhr von SirAdalbert
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Google ist ein viel zitiertes stilles Wasser. Man weiss, das es sie gibt, weiss aber irgendwie nicht so wahnsinnig viel über sie....Das ist doch bedenklich, wenn wir uns ansehen, wie sehr "googlen" schon in unserem Alltag ist..
Kommentar ansehen
11.10.2013 14:24 Uhr von Winneh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch Google brauch Taschengeld :D
Kommentar ansehen
11.10.2013 14:51 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird dort geparkt, für den Fall, dass Internet in ein paar Jahren völlig out ist - als Notgroschen.
Kommentar ansehen
11.10.2013 15:03 Uhr von TObis33
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Caynify
Sehe ich genau so. Wo ist die News?

Und ich verstehe in diesem Zusammenhang auch nicht das Wort "Trick". Es sind doch ganz normale und legitime Vorgänge. Kann doch jeder machen, wenn er will. Ist doch kein Trick.

Und bei Steuern werden viele immer so kritisch! Doppelmoral non-plus-ultra ;-)
Kommentar ansehen
11.10.2013 15:18 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dann frag mal bei VW, Ford, BMW und Co nach, wo die überall Kohle gebunkert haben.
Kommentar ansehen
11.10.2013 18:28 Uhr von polyphem
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist nicht strafbar, also wird es gemacht. Da ist Google nur ein Konzern von zehntausenden.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?