11.10.13 09:21 Uhr
 713
 

USA: Scheidungsunwillige Männer - Rabbiner organisierten Schlägertrupp

Das FBI hat eine Bande aufgerollt, die jüdische Männer mit Gewalt zwang, sich von ihren Ehefrauen zu trennen. Der Schlägertrupp wurde von zwei Rabbiner geführt.

Die Rabbiner wurden von jüdisch-orthodoxen Frauen angesprochen, weil sie sich scheiden wollten, ihre Männer aber scheidungsunwillig waren. Die Geistlichen sagten zu, für einen Betrag von einigen zehntausend Dollar, diesen "get" (ein jüdisches Scheidungsdokument) besorgen könnten.

Anschließend schickte man einen Schlägertrupp los. Die scheidungsunwilligen Männer wurden entführt und gefoltert. Sie unterschrieben das Dokument schließlich unter Zwang. Die Operation gegen die Rabbiner lief seit August. Zehn weitere Personen wurden ebenfalls verhaftet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Scheidung, Rabbiner
Quelle: abcnews.go.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei
Ansbach: Während Mann Scheiben frei kratzt, fährt dreister Dieb mit Wagen davon

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.10.2013 09:22 Uhr von blade31
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
eine Bande aufgerollt
weil sie scheiden wollten
besorgen könnten

Und jetzt bitte die News noch mal auf Deutsch

[ nachträglich editiert von blade31 ]
Kommentar ansehen
11.10.2013 09:32 Uhr von BlackMamba61
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Achh diese Juden....
Kommentar ansehen
11.10.2013 18:08 Uhr von JustMe27
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Kosher Nostra 2.0?^^
Kommentar ansehen
12.10.2013 09:48 Uhr von Patreo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hugamuga:-) Gestapo war eine vom Unrechtstaat gestützte und gefördete Geheimpolizei, welche Menschen wegen ihrer politischen und rassistischen Ideologie (ähnlich rassistisch wie deinen) verfolgt, eingesperrt, gefoltert und ermordet hat.

Von dieser kriminellen Aktion also als Gestapomethode zu schreiben, zeigt entweder ein sehr befremdliches, revisionistisches Bild von Geschichte, den Pauschalisierungsversuch die Straftat von Körperverletzung als Gestapomethode zu titulieren oder du benutzt und das ist für mich am wahrscheinlichsten einen Begriff aus der NS Zeit, um damit einen antisemitischen Bezug zu Juden im Allgemeinen herzustellen
Nach deiner Definition müssten auch das hier Gestapomethoden sein: http://www.stern.de/... ,

http://scoop.at/... oder das

http://www.bild.de/...

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
12.10.2013 16:14 Uhr von moegojo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
http://www.youtube.com/... die sind nicht alle so nett wie sie es nach außen hin gerne wären. vielleicht sind es nur schwarze schafe, aber sowas geht garnicht..
Kommentar ansehen
12.10.2013 17:16 Uhr von Patreo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
moegojo: Natürlich nicht^^ Sie sind wie jeder andere Mensch auch gute wie schlechte, Arschlöcher wie Friedensaktivisten, Liberale wie auch Rassisten.
Warum sollte da ein Unterschied zu anderen Religionen oder Ethnien sein?
Ist halt nur die Frage ob man das paradigmatisch für jeden nimmt und Rückschlüsse auf alle macht

[ nachträglich editiert von Patreo ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?