11.10.13 06:09 Uhr
 3.982
 

Apple Patent: iPhones schützen sich und fallen wie Katzen

Apple hat bereits im Jahr 2012 ein Patent angemeldet, das dem Schutz von elektronischen Geräten dienen soll. Vereinfacht dargestellt sollen iPhones einen Sturz erkennen und sich wie ein Katze drehen. Drei Apple-Ingenieure beschreiben das Vorgehen auf 44 Seiten.

Erkennen die Sensoren des Geräts einen Sturz, wird eine schnelle Lagebestimmung durchgeführt. Abhängig von der Position wird die voraussichtliche Aufschlagstelle ermittelt.

Der Vibrationsmotor des Smartphones dreht das Gerät um die eigene Achse, so dass es nicht auf der Glasseite, sondern auf einer Kante oder im besten Fall auf der Rückseite landet. Das Gerät fliegt demnach wie eine Katze, die redensartlich immer auf den eigenen Beinen landet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ouster
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Apple, Fall, Smartphone, Patent, Display
Quelle: www.iphone-ticker.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.10.2013 06:43 Uhr von AnonymMic
 
+48 | -8
 
ANZEIGEN
Dürfen Katzen, welche keine Patentgebühren an Apple zahlen, noch auf allen Vieren landen? :)

Und muss Samsung zukünftig dafür sorgen, dass ihre Handys auf dem Display landen? :)
Kommentar ansehen
11.10.2013 06:46 Uhr von face
 
+4 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.10.2013 06:46 Uhr von Steel_Lynx
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn ich kein Appel Fan bin und mir der Patentkrieg den Appel bestreitet, tierisch auf die Nerven geht, das ist mal eine richtig gute Idee.

Solte in allen Smartphones eingesetzt werden....ach ja Appel-Patent....geht ja nicht!
Kommentar ansehen
11.10.2013 07:10 Uhr von rubberduck09
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.10.2013 09:48 Uhr von 99dimensions
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hört sich ja erstmal super an, nur leider wird das Teil nichts bringen wenn die Rückseite der iPhones genauso zerbrechlich sind wie die Displays :D
Kommentar ansehen
11.10.2013 09:54 Uhr von Flutlicht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"oder im besten Fall auf der Rückseite landet. Das Gerät fliegt demnach wie eine Katze, die redensartlich immer auf den eigenen Beinen landet."

Ein Smartphone, dass auf den Rücken(!) fällt, fällt also wie eine Katze auf den eigenen Beinen(!)? :D

[ nachträglich editiert von Flutlicht ]
Kommentar ansehen
11.10.2013 10:13 Uhr von Mr.Gato
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ja klar... der Vibrationsmotor wirds richten.

Wissen die eigentlich, wie klein das Ding ist?

Selbst wenn das Ding massiver wäre, wüsste ich net, wie das z.B. aus Tischhöhe funktionieren soll. So nach Art von: iPhone fällt millimetergenau seitlich von Tischkante mit Bildschirm Richtung Boden - der 2gramm Minivibrationsmotor legt los und fünf Zentimeter vorm Aufschlag legt das iPhone ne flotte 180° Drehung hin und landet gottseidank auf der Rückseite.
Kommentar ansehen
11.10.2013 10:39 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@Mr.Gato
Schreib doch mal Apple an. Vielleicht gibts ja ne Vorführung und Einführung in die E-Technik und Physik

Sind zwar so Grundzüge die man in der 7 Klasse schon begriffen haben sollte, aber die werden es dir sicher nochmal genau erklären wie das mit Kraft, Energie, etc. läuft
Kommentar ansehen
11.10.2013 10:55 Uhr von anmen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann auch mit Klebeband eine Katze auf die Rückseite pappen.
Kommentar ansehen
11.10.2013 11:47 Uhr von AllesSchonWeg-.-
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Mieser titel +schreibfehler im ersten absatz
Kommentar ansehen
11.10.2013 12:38 Uhr von Silver79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...diese Funktion wurde doch mit iOS7 bereits eingeführt
https://i.chzbgr.com/...
^^
Kommentar ansehen
11.10.2013 13:12 Uhr von Johnny Cache
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Katzen fallen immer auf die Füße, Marmeladenbrote immer auf die Marmeladenseite.
Was passiert wenn man einer Katze ein Marmeladenbrot auf den Rücken bindet? ;)
Kommentar ansehen
11.10.2013 14:08 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Johnny Cache

Entweder landen sie auf der Seite oder das Klebeband reißt und beide kommen richtig unten an :D
Kommentar ansehen
11.10.2013 14:46 Uhr von amaxx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Is alles nur Theorie, wird in so einem kleinen Gerät in der Praxis niemals funktionieren, wenn es nicht deutlich an Gewicht zulegen soll.

Es müßte in Bruchteilen von Sekunden nämlich auch die Fallhöhe berechnen, sonst genügt die Drehung nicht oder es überdreht sich und der Schaden ist evtl. noch größer. Ein Standard Vibrationsmotor kann auf so einer kurzen Distanz im Bruchteil einer Sekunde sicher nicht das Gerät weit genug drehen, da müßte schon eine größere Unwucht im Spiel sein, ausserdem dreht der Motor nur in eine Achsiale Richtung, um dieses Meisterwerk ausführen zu können müßte man mindestens 3 Vibrationsmotoren haben und schon wird das Phone schwerer. Mit so nem MonsterVibrator im iPhone könnten sich zwar bestimmt die Damen mit speziellen Apps dran erfreuen, aber ich denke, dass es zu mehr Schäden führen wird, wenn plötzlich alle iPhones vom Tisch hüpfen. Gebt ihm lieber ne bessere Verpackung!
Kommentar ansehen
11.10.2013 18:06 Uhr von Blaulichtfahrer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Johnny Cache
Meine Katze frisst das Marmeladenbrot und landet dann sicher auf ihren Füßen. Gerade aus dem 7. OG probiert...

[ nachträglich editiert von Blaulichtfahrer ]
Kommentar ansehen
11.10.2013 18:55 Uhr von jetzaber
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Johnny Cache:
Die Katze rotiert in der Luft.

Hm, die Lösung könnte demnach Marmelade auf der iPhone-Rückseite oder ein Wallpaper mit Katze sein ...
Oder beides.
:P

[ nachträglich editiert von jetzaber ]
Kommentar ansehen
12.10.2013 11:23 Uhr von svk66
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@face:
Mein SGS2 ist schon so oft runtergefallen, Beton, Stein, alles kein Problem. Hab nichtmal n Kratzer am Display!
Kommentar ansehen
16.10.2013 09:39 Uhr von Th3Riddl3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wäre es denn, ganz einfach mit nem Flipcase? Die Abdeckung leicht Federbelastet. Beim runterwerfen des Telefons, samt Flipcase, klappt der Deckel einfach zu (weil Federbelasteter Deckel). Somit wäre ein kompletter Schutz gewährleistet, egal wie es hinfällt. Oder gar einen mit Hartgummi, eingelassenen als Rahmen ums Telefon.

[ nachträglich editiert von Th3Riddl3r ]

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Social-Media-Auszeit für Model Gigi Hadid
Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?