10.10.13 21:56 Uhr
 460
 

"Forbes": Diese Superreichen steigen bald in den Club der Milliardäre auf

"Forbes" nennt nun die heißesten Kandidaten, die bald in den Club der Milliardäre aufsteigen.

Darunter Pop-Queen Madonna (55), die nicht nur Musik macht, sondern auch Mode und Parfum. Zudem investiert sie in Kunst und Immobilien und hält Anteile am Getränke-Konzern Vita Coco.

Weitere Kandidaten, die wohl bald Milliardäre sind, sind Golfer Phil Mickelson (43), Medien-Unternehmer Shane Smith (43), Magier David Copperfield (57), Rennsportlerin Lesa France Kennedy (52), Software-Mann Alexander Karp (45) und Country-Sänger Toby Keith (52).


WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Madonna, Club, Milliardär, Forbes
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2013 22:16 Uhr von OO88
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
diese leute haben es verstanden mit einer idee super reich zu werden. ausgeben können ist aber die kunst
Kommentar ansehen
10.10.2013 22:19 Uhr von hxmbrsel
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Na denn müsen wir wohl bald 20% auf den Dispo zahlen, denn die Zinsforderungen von Milliardären müssen die Banken erfüllen, da diese sonst ihre Einlagen der Bank entziehen. lol geiles system, ein paar Millionen Menschen existieren nur, weil nahezu 7 Milliarden Menschen dafür bluten müssen ^^
Und nein das ist bestimmt kein Neid, hab mir mal durchgerechnet was ich bei normalen Lebenstil benötigen würde, das ist in etwa 50% mehr als ich jetzt jemals erwirtschaften kann, damit kann man dann gut aber immernoch etwas Sparsam Leben .

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Batman uns Superman vor dem Aus? "Justice League" ein finanzieller Flop
EU möchte Verbrauchsmessgeräte in allen Autos durchsetzen
US-Bundesstaat New York: Ein Toter bei Explosionen in Kosmetikfabrik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?