10.10.13 21:35 Uhr
 727
 

Facebook: Newsfeed 2.0 nächste Woche für alle Nutzer freigeschaltet

Bald ist auch in Deutschland die Verwandlung der Facebook-Benutzeroberfläche abgeschlossen. In Deutschland wurde die neue Timeline erst im April freigeschaltet und auch beim Newsfeed 2.0, der im März vorgestellt wurde, lässt sich Facebook Zeit.

Doch nun verspricht der Internet-Gigant, dass der neue Newsfeed im Laufe der nächsten Woche für alle Nutzer verfügbar ist. Die neue Version erscheint eleganter und man kann Postings nach Rubriken filtern. Die Filterlisten lassen sich auch beliebig erweitern.

Der Desktop wird nun einheitlich wie auf Android- und Tablets erscheinen. Ausnahme sind die Nutzer der iOS 7-App. Wer nichts so lange warten kann, kann sich auf Facebook auf die Warteliste setzen, um eine vorzeitige Freischaltung zu erlangen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, Woche, Nutzer, Newsfeed
Quelle: www.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.10.2013 07:13 Uhr von Marknesium
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hab den leider schon über nen monat und find den noch immer scheiße

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?