10.10.13 18:13 Uhr
 2.937
 

Preise bei Aldi,Lidl & Co. stiegen stark an

Das Forschungsinstitut GfK hat herausgefunden, dass die Preise in den Discountern deutlich stärker gestiegen sind als in den gewöhnlichen Supermärkten.

In den normalen Supermärkten stiegen die Preise gegenüber dem September des letzen Jahres zu diesem Jahr um 1,6 Prozent, bei den Discountern wie Aldi, Lidl oder Penny liegt der Wert deutlich höher.

Die Supermärkte haben anscheinend erkannt, dass sie nicht mit den Discounterpreisen mithalten können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ShortiesSammler
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aldi, Anstieg, Lidl, Preise
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2013 18:13 Uhr von ShortiesSammler
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Das ist für uns Verbraucher doch echt sch****, wenn wenigstens die Bauern mehr Geld für ihre Produkte bekommen würden, aber nein Lidl und Aldi stecken das alles in ihre eigene Tasche
Kommentar ansehen
10.10.2013 18:51 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Lol, ist klar :D

Oh mann, ich lieg auf dem Boden :D

Discounter erhöhen die Preise mehr als andere Märkte und der Schluss daraus ist das sie die besseren Preise haben :D

Made my day :D
Kommentar ansehen
10.10.2013 18:59 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Die Aldi-Filialen sind modernisiert worden, das Sortiment hat sich um Markenprodukte erweitert. So gibt es z.B. Snickers und parallel dazu eine günstigere Eigenmarke, die so mehr oder weniger ähnlich schmeckt wie das Markenprodukt. Ein ähnlichen Konzept fahren auch Supermärkte mit Eigenmarken wie Tipp, Ja!, Gut und Günstig, etc.

Früher gab es in Aldi-Filialen auch nur aufgerissene Kartons auf Euro-Paletten, inzwischen gehen die mehr und mehr dazu über, die Produkte in Regale zu räumen.

Es dauert bestimmt auch nicht mehr lange bis in Aldi-Filialen Musikbeschallung und Sonderangebote über Lautsprecher erschallen.

Damit gleichen sich Discounter und Supermärkte immer mehr an. Logisch, dass es da auch zu einer Preisangleichung kommen wird.

Welches Kalkül steckt dahinter? Ich schätze mal, dass der typische Aldi-Einkäufer nicht ausschließlich zu Aldi gegangen ist, sondern seine Einkäufe zusätzlich in Supermärkten gemacht hat. Und eben dies wollte Aldi ändern: Sowohl die Produktpalette, als auch das Einkaufserlebnis an sich so verändern, dass der Kunde zukünftig nur noch zu Aldi geht.

Vermutlich liegt eben da der Fehler: Aldi-Kunden sind preisbewusst. Und wenn sie feststellen, dass Aldi vom Preis-Leistungsverhältnis nur noch Mittelmaß ist, werden die Kunden über kurz oder lang lieber gleich in den Supermarkt gehen.
Kommentar ansehen
10.10.2013 19:06 Uhr von LucasXXL
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Nun war doch schon länger so das man mit Tip Produkten im Real und Co viel günstiger einkauft.
Kommentar ansehen
10.10.2013 19:14 Uhr von pjh64
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
@Abdul_Tequilla:

So wie du das schreibst könnte das zwar im Lehrbuch stehen, aber auch Discounter wissen: Der Kunde kommt nicht weil er ein Einkaufserlebnis sucht, oder schöne Regale, sondern weil er kaum Kohlen hat, und trotzdem was zu fressen braucht.

Es ist kein Spiel um die Gunst des Kunden, Discountkunden sind abhängig und müssen zusehen, was sie bekommen, ohne Große Ansprüche. Darum patrouliert auch Security in den Discountern. Konkurrenz gibt es zwischen Discountern nicht, sondern Preisabsprachen. Kundenzufriedenheit ist erst dort von Belang, wo der Kunde auch die Kaufkraft für eine bewußte Produktwahl hat. Hier geht es aber um mafiöse Strukturen, die den Zugang zu Lebensmitteln unter Kontrolle haben. Da heißt es eher: Friß, oder stirb.
Kommentar ansehen
10.10.2013 19:40 Uhr von Perisecor
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ pjh64

Nein.
Kommentar ansehen
10.10.2013 20:00 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Abdul_Tequilla

Das mit dem Preisbewusst kann irgendwie nicht stimmen, gerade deswegen kaufe ich seit Jahren nicht mehr beim Aldi ein.

Das einzige Beispiel was mir heute noch einfällt ist der Kochschinken.

Bei Kaufpark war der günstige gerade mal 2 Cent teurer, dafür konnte man den aber auch auf die Hand essen, der Kochschinken vom Aldi war wesentlich Zäher.

Das war für mich der Grund den Laden zu wechseln, 2 Cent hatte und habe ich immer für bessere Qualität übrig.

Mittlerweile kaufe ich nur noch bei Kaufpark und Edeka ein, fahre damit seit Jahren am besten.
Kommentar ansehen
10.10.2013 20:52 Uhr von blaupunkt123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja kein Wunder. Die Discounter hätten einfach ihrer Branche treu sein sollen.

Aber nein. Man muss modernisieren und modernisieren.
Allein Aldi, die jetzt Lidl nacheifern und richtige Marken anbieten.
Kommentar ansehen
10.10.2013 21:02 Uhr von hxmbrsel
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"Preise bei Aldi,Lidl & Co. stiegen stark an"
Kann nicht sein!
Denn wir wissen ja, "Es gibt keine Preissteigerung in Deutschland und die Lohntüten werden auch immer voller"

@ Abdul_Tequilla
Das Ding auf deinen Schultern!?! nennt man Kopf und deine noch nicht wirklich Nachgewiesene Entität, hat da etwas rein gemacht, dass nennt man Gehirn und wenn du ein wenig Grips hättest, würdest du es nutzen um Nachzudenken, anstatt hier deine Dummblöden Comments abzugeben!
Die braucht echt niemand!
Kommentar ansehen
10.10.2013 21:38 Uhr von hxmbrsel
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jauchegrube
Du bist wirklich ein Menschenverachtendes Stück Sc..... .
Kommentar ansehen
10.10.2013 22:05 Uhr von steckdose
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Versteh das irgendwie nicht ganz. Wieso können die nicht mit den Discouterpreisen mithalten?

Wenn Aldi,Lidl und co keine Discounter sind was sind denn dann Discounter? Aldi ist doch der Inbegriff für Discounter.

Da wird etwas bei den Haaren herbeigezogen was es garnicht gibt um die Preise steigen zu lassen.
Kommentar ansehen
10.10.2013 23:15 Uhr von s-quadrat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Abdul_Tequilla:
Aldi hat modernisiert und nun auch "Markenprodukte" im Angebot - wohl hauptsächlich auch, weil Lidl es vorgemacht hat. Und Aldi muss sich wohl langsam darauf gefasst machen, bald nur noch die Nummer Zwei hinter Lidl zu sein (zählt man die Kaufland-Filialen mit dazu, ist die Schwarz-Gruppe schon jetzt größer als Aldi).

Interessant finde ich die Entwicklung bei den Markenartikeln; die Einschätzung der meisten Konsumenten geht ja sowieso seit langem in Richtung "da stecken doch eh die gleichen Hersteller dahinter wie bei den Markenartikeln", und man sieht es kaum ein, mehr für "das gleiche" Produkt zu bezahlen.
Die Discounter verschaffen sich die günstigen Konditionen vor allem durch große Abnahmemengen und damit den Druck, der auf die Hersteller ausgeübt wird; die wirklichen Gewinne fährt der Lieferant fast nur noch mit seinen Markenartikeln ein, die Discount-Produkte sorgen nur für die Masse, die nötig ist um die Fabrik zumindest noch einigermaßen wirtschaftlich weiter betreiben zu können.
Steckt man dann erstmal einige Jahre im Discountgeschäft mit drin, kann man als Hersteller (dank Inflation und "aktueller Marktentwicklungen" etc.) beim Verlust des Auftrages quasi dicht machen - ist also immer genötigt, niedrigere (bzw. konstante oder zu wenig erhöhte) Preisvorgaben zu akzeptieren, muss also letzlich wieder an anderer Stelle das Geld einsparen, das benötigt wird, um den Disocuntern ihr billiges Geschäft weiterhin zu ermöglichen.
Und woher nimmt man es? Bei einigen Herstellern führt das inzwischen soweit, dass man z.t am eigenen Markenprodukt an Qualität einsparen muss, weil dort überhaupt noch was zu holen ist - bloß um bei den Discountern nicht rauszufliegen... perverse neue Welt^^

Ehrlich gesagt kaufe ich inzwischen (zumindest bei Traditionsunternehmen, weniger bei den großen Konzernen) schon wieder lieber die Markenprodukte als die Eigenmarken, einfach um dem Handel zumindest einen kleinen Teil der Margen wegnehmen zu können...

aber zurück zum Thema: Lidl hat angefangen, klassische "Markenprodukte" anzubieten, und Aldi zieht nach. Aber wo ist jetzt eigentlich noch der Unterschied, wenn die Bedingungen letzlich fast die gleichen sind (bis auf die paar Cent mehr für den wertvolleren Namen)? Pepsi hatte wohl kein Problem damit, und ist bei Lidl z.B. deutlich präsenter, Coca-Cola musste anscheinend nachziehen, weil die Leute sonst meinen "naja, Pepsi ist halt immernoch besser als Freeway", und dann plötzlich mit ihrem Markenprodukt glücklich sind und sich mit der Zeit an den Geschmack gewöhnen usw., sodass über einen längeren Zeitraum womöglich insgesamt weniger Coca Cola gekauft würde als vorher...!? (deren zentrales Marketingelement doch eigentlich v.a. diese totale Verfügbarkeit ist)
Kommentar ansehen
11.10.2013 14:43 Uhr von ShortiesSammler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@steckdose

ja aldi und lidl sind discounter aber edeka z.B. ist ein supermarkt und edeka setzt lieber auf qualitität als auf preiskampf

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Verschwörungstheoretiker will mit Waffengewalt Gerücht um Clinton nachgehen
US-Präsident Donald Trump provoziert China mit Twitter-Postings
Spoiler: Finale von "Westworld" bestätigt Fantheorien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?