10.10.13 17:08 Uhr
 420
 

Ex-Ministerpräsident Günther Beckstein: Große Koalition Gefahr für die Demokratie

Der ehemalige bayerische Ministerpräsident Günther Beckstein hält Nichts von einer Großen Koalition, er befürchtet sogar eine Gefahr für die Demokratie.

"Mit der SPD wäre eine Koalition schon aus demokratischen Gründen schwierig. Die Opposition hätte dann nicht einmal 17 Prozent im Bundestag und könnte unter anderem ihr schärfstes Instrument nicht mehr nutzen: Den Untersuchungsausschuss", so der CSU-Politiker.

Zudem würde die SPD die Union schwächen, da es einen Linksruck geben würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Demokratie, Große Koalition, Günther Beckstein
Quelle: www.huffingtonpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2013 17:18 Uhr von pjh64
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Gefahr für die Demokratie? HAHA :D

Eure Spaßjunta, ob sie nun SPD oder CDU heißt oder wie auch immer, ist der deutlichste Hinweis darauf, daß es hier garnichts mehr zu gefährden gibt.

Haha Demokratie... der war gut ^^
Kommentar ansehen
10.10.2013 17:31 Uhr von Kanga
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
die regierung selber ist schon eine gefahr
Kommentar ansehen
10.10.2013 17:53 Uhr von GroundHound
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ich bin auch kein Freund einer großen Koalition. Aber eine erhöhte Gefahr für die Demokratie sehe ich nicht.
Und als ob Herr Beckstein nun der Superdemokrat wäre...

[ nachträglich editiert von GroundHound ]
Kommentar ansehen
10.10.2013 17:54 Uhr von ph-neutral
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ein richtiger Spaßvogel der Mann.

Von welcher Demokratie spricht er eigendlich.
Meint er die Wahl zwischen Pest, Cholera, Typhus und was weis ich noch was.

Egal wen wir wählen, wir werden belogen und betrogen.
Für das Volk ist doch noch nie jemand gewesen, es geht einzig und allein darum uns auszupressen wie eine Zitrone.

Irgendwann wird das Volk erwachen und dann rappelts in der Kiste.
Kommentar ansehen
10.10.2013 18:41 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ph-neutral du weisst wohl nicht was Demokratie ist? Die Bürger haben die jetzige "Regierung" gwählt. Das ist Demokratie! Wenn du möchtest das alle deine Partei wählen ist das keine Demokratie. Verstanden.
Kommentar ansehen
10.10.2013 19:01 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich hoffe das die Grünen mit der CDU zusammenkommen, dann sind die in 4 Jahren auch aus dem Bundestag raus, SPD und Linke koalieren und die CDU geht in die Opposition.

Schöne neue Welt :D
Kommentar ansehen
10.10.2013 19:03 Uhr von ph-neutral
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ LukasXXL

ist mir schon klar was Demokratie ist.

Wie geschrieben,
wir können uns aussuchen wer uns zum "wohle" vertritt.

Im Prinzip hast du Recht, die Wahl bleibt uns.
Was die gewählten machen ist eine ander Geschichte.
Kommentar ansehen
10.10.2013 19:04 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Child_of_Sun_24 warum denkst du gleich so schlimm? Warum soll Deutschland den Bach runter gehen?
Kommentar ansehen
10.10.2013 19:53 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Gefahr für die Demokratie sehe ich eher in der CSU, die in einer großen Koalition glücklicherweise praktisch nur auf dem Papier an der Regierung beteiligt wäre.
Kommentar ansehen
10.10.2013 19:59 Uhr von floridarolf
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
DIKTATUR DER REICHEN,GROßKONZERNE UND BANKEN DAS IST KAPITALISMUS= DEMOKRATIE!!!
Kommentar ansehen
10.10.2013 20:02 Uhr von Hallominator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sehe keine Gefahr für die Demokratie, denn unsere Demokratie funktioniert nunmal so.
Mich deucht, er hat den Fehler im System gefunden. ;)
Kommentar ansehen
10.10.2013 20:03 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@LucasXXL

Woraus liest du da das ich der Meinung bin das Deutschland den Bach runtergeht ?

Ich denke nur das es mit dem Koalitionspartner der CDU den Bach runtergeht, war damals bei Schwarz-Rot so, mittlerweile bei Schwarz-Gelb, warum sollte es sich mit Schwarz-Grün ändern, glaubst du wirklich das die Grünen sich damit bei ihren Wählern beliebt machen würden ?
Kommentar ansehen
10.10.2013 20:30 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Child_of_Sun_24 hmm das liegt schon der der Partei selber. Wenn man kein klares Programm hat und sich danach richtet funtioniert es leider auch nicht.
Kommentar ansehen
10.10.2013 21:14 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@LucasXXL

Jede Partei die im Bundestag vertreten ist hat ein klares Programm.

Leider liegt es in der Natur von Koalitionen das schwächere Parteien gegen eben diese Festgelegten Punkte ihres Programmes verstoßen müssen um eine Regierung mit einer wesentlich stärkeren Partei zu bilden wobei meist nur wenige der eigenen Interessen übrig bleiben.

Das nehmen Wähler ihren Parteien übel, was jetzt zuletzt ganz deutlich bei der FDP zu spüren war.
Kommentar ansehen
10.10.2013 21:25 Uhr von hxmbrsel
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Tja Herr Günther Beckstein, 5 setzen!
Denn sie werden niemals verstehn was Demokratie ist, sonst wüssten sie, dass wir schon lange nicht mehr Demokratisch sind, viel eher Diktatorisch, das würde passen!

-Arbeitslosen das Wahlrecht entziehen wollen.
-Unterdrückung der Meinungsfreiheit durch Meinungsbildende Massenmedien.
-Volksentscheide sind für die Deutschen gar nicht gut und nicht akzeptabel.
-Ungültiges Grundgesetz, verweigerung den Deutschen Menschen, ihre Verfassung wählen zu lassen.
-Ausplünderung der Armen durch Industrie, Wirtschaft und Staat.
-Entzug und nichtbeachtung der Menschenrechte.
-Der Amtseid des "Kanzlerin", ist definitiv eine Lüge.

Diese Bsp. sollten eigentlich Ausreichen um mal eben Antworten zu verlangen, aber da sehen sie Herr Beckstein, nicht nur sie sondern auch ca.gefühlte 95% der Bundesbürger, haben Null Ahnung was Demokratie eigentlich ist.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?