10.10.13 17:01 Uhr
 4.437
 

Großbritannien: Antisemitischer Kameramann ruiniert Video jüdischer Hochzeit

Claudia Gocman hatte für den schönsten Tag ihres Lebens einen Kameramann angeheuert, der von der Hochzeitsfeier ein professionelles Video machen sollte. Sie musste anschließend neun Monate auf das Ergebnis warten. Als sie das Video sah, konnte sie ihren Ohren nicht glauben.

Als der Kameramann tanzende Gäste filmte, sagte er, dass es lächerlich wäre israelische Menschen tanzen zu sehen. Man könne sehen, dass sie sich besser als andere fühlen. Sein Assistent antwortet, dass es deswegen den Holocaust gegeben habe.

Der Kameramann stimmte seinem Assistenten zu und sagte, dass man Hitler keine Vorwürfe machen könne. Über die Braut sagte er zudem noch, dass sie nicht attraktiv wäre. Der Video-Filmer hat sich inzwischen für sein Benehmen schriftlich entschuldigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Video, Großbritannien, Hochzeit, Kameramann
Quelle: www.thejc.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

80-Jähriger vergisst Ehefrau am Flughafen: Er bemerkt ihr Fehlen erst am Zielort
USA: Gericht genehmigt Namensänderung von Nazi-Fan in Adolf Hitler
Bayern: In Auto eingesperrte Katze ruft per SOS-Taste die Polizei