10.10.13 15:19 Uhr
 80
 

Ägypten: Journalist wirft Medien vor, "Propagandamaschinen" zu sein

Hani Shukrallah, Journalist aus Ägypten, hat den Medien in Ägypten vorgeworfen, die Polarisierung des Landes voranzutreiben.

"Weder den westlichen noch den ägyptischen Medien gelingt es, die Komplexität der Lage zu erfassen. Sie berichten, als gebe es nur Schwarz oder Weiß", so Shukrallah. Die westliche Welt würde die arabische Welt nur mit Vorurteilen ansehen.

Die ägyptischen Medien seien immer zur Mobilisierung der Massen benutzt worden, sie seien nie frei gewesen. Außerdem würde es an Ausbildung, Ausstattung und dem Wissen mangeln, um eine Meinungsfreiheit zu gewährleisten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Ägypten, Journalist, Meinungsfreiheit
Quelle: www.dradio.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rockstar Tommy Lee wird beim Sex auf Flugzeugtoilette erwischt
Satire-Zeitung "Charlie Hebdo" wird Islamfeindlichkeit wegen Cover vorgeworfen
Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2013 15:32 Uhr von schrottnews_ad_hoc
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Der kann sich abregen, ist im Westen nicht anders.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?