10.10.13 14:29 Uhr
 522
 

Nervenschäden bei Multiple Sklerose können mit neuem Therapieansatz regeneriert werden

Forscher vom Scripps Research Institute in La Jolla haben einen Bericht im Fachjournal "Nature" veröffentlicht, der zum Inhalt die Regeneration von Nervenschäden bei Multipler Sklerose hat.

Die Wissenschaftler geben an, dass ein Medikament, welches für die Behandlung von Parkinson benutzt wird, auch bei der Behandlung von Multipler Sklerose helfen kann. In Laborversuchen ist es bei Mäusen gelungen, mithilfe des Medikamentes Benzatropin die Regeneration von Nervenschäden einzuleiten.

Man will bald mit Studien an menschlichen Patienten beginnen, da der Wirkstoff im Moment noch zu viele Nebenwirkungen hat und man erst die richtige Anwendungsmenge und -methode ermitteln muss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Parkinson, Heilmittel, Multiple Sklerose, Nervenschaden
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2013 21:54 Uhr von Bokaj
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Regeneration von Nervenschäden"

Aha, Nervenschäden werden regeneriert, welch ein Erfolg. ;-)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?