10.10.13 14:23 Uhr
 235
 

Kritik an deutscher "Huffington Post": Blogger liefern kostenlose Beiträge

Der deutsche Ableger der "Huffington Post" ging heute an den Start (ShortNews berichtete) und erntet nun bereits erste Kritik.

Das Geschäftsmodell der Seite ist sehr umstritten, denn die Beiträge werden nicht bezahlt, sondern von Bloggern kostenlos eingeliefert.

Blogger Kai Peterman äußerte sich im Internet wie folgt: "Ich gebe den Vorschlag gerne an meinen Vermieter, den Lebensmittelhändler, den Tankwart und die Telekom weiter, vielleicht kann ich dort ja ebenfalls ohne Bezahlung alle nötigen Dinge bekommen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kritik, Blogger, Huffington Post
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2013 14:41 Uhr von Kanga
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ja da haben die großen anbieter von nachrichten im internet die hosen voll..
weil sie sich ihr angebot bezahlen lassen wollen...und die Huffington Post halt nicht
Kommentar ansehen
10.10.2013 20:39 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Solche kostenlosen Angebote, die journalistische Leistung weder bezahlen noch würdigen, senken mittel- und langfristig das journalistische Niveau.

Vgl.
http://www.faz.net/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?