10.10.13 13:47 Uhr
 717
 

Indische Mitgift-Morde: "Brautverbrennung ist die beliebteste Methode"

In Indien wird jede Stunde eine Frau umgebracht, wenn die Ehemänner die geforderte Mitgift von den Schwiegereltern nicht bekommen.

"Die Frauen sind sowieso in der Küche. Sie werden mit Kochbenzin übergossen und mit einem Streichholz angezündet", berichtet die Bloggerin Aisha Saeed.

Brautverbrennung ist deshalb die beliebteste Mordmethode bei der Gier nach Mitgift.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Indien, Methode, Braut, Mitgift
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2013 13:52 Uhr von Justus5
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Trauring, einfach nur trauring, was sich in Indien abspielt.
Kommentar ansehen
10.10.2013 13:52 Uhr von Mecando
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"In Indien wird jede Stunde eine Frau umgebracht, wenn die Ehemänner die geforderte Mitgift nicht zahlen können."

Lieber Autor, wenn du schon keine Ahnung hast, dann lies doch bitte deine eigene Quelle genauer, oder weiter als nur die ersten 2 Sätze.
Kommentar ansehen
10.10.2013 13:55 Uhr von Ms.Ria
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Die Situation in Indien ist für sehr vielen Frauen, vor allem in der ungebildeten und provinziellen Bevölkerungsschicht, einfach unmenschlich.

Einerseits ist es so ein zukunftsorientiertes Land mit vielen qualifizierten Fachkräften (mein Lieblingswort :) - andererseits immer noch so geprägt von alten, traditionellen und grausamen Bräuchen und Denkweisen.

Die Regierung müsste da unbedingt handeln und solche Verbrechen gezielt gegen Frauen höher bzw. ganz hoch unter Strafe stellen. Und das nicht nur bei Vorfällen, die international als Schlagzeile um die Welt gehen.

[ nachträglich editiert von Ms.Ria ]
Kommentar ansehen
10.10.2013 14:02 Uhr von Sirigis
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Hallo Mozzer: Dir ist in der News ein Fehler unterlaufen, nicht die Ehemänner müssen die Mitgift berappen, sondern die Brauteltern.
Kommentar ansehen
10.10.2013 14:04 Uhr von Andreas-Kiel
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich gebe Micando recht, der Author hat den Artikel nicht vernünfig gelesen, deshalb ergibt die Überschrift auch keinen Sinn.

Nicht die Ehemänner zahlen keine Mitgift, sondern die Brauteltern können sich die übertriebenen Wünsche des Ehemannes nicht leisten.

Und dann wundert man sich, daß es in Indien immer mehr Männerüberschuß gibt.
Kommentar ansehen
10.10.2013 14:34 Uhr von machi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er hat ihn nicht nur nicht gelesen, er ist auch zu blöd für copy & paste ...
Kommentar ansehen
10.10.2013 14:49 Uhr von psycoman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Logik verstehe ich gerade nicht. Wenn die Männer die Mitgift nicht zahlen können, wird also die Braut umgebracht? Von wem, Brautfamilie oder Bräutigamfamilie? Und warum überhaupt? Wenn man die Mitgift nicht zahlen kann, erhält man auch durch den Tod der Braut nicht, eben weil kein Geld da ist.

Mitgift zahlen die Eltern der Braut, aber trotzdem Quatsch, siehe oben.

In Indien gibt es massig Männerüberschuss, also müsste, wenn überhaupt, der Mann für die Frau bezahlen.

Mitgiftmord würde sich doch nur lohnen, wenn die Braut einen hohe Mitgift hat, oder sehe ich das falsch?
Kommentar ansehen
10.10.2013 15:10 Uhr von Mecando
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@psycoman
Kurz und knapp:
- Familien vereinbaren Mitgift
- Heirat
- Brautfamilie zahlt vereinbarte Mitgift nicht
- Mann entledigt sich Frau
- Platz für neue Frau und neue Mitgift.

Noch perfider:
Mann entledigt sich Frau nach erfolgter Mitgiftzahlung um neu zu heiraten und noch mehr Mitgift zu bekommen.
Kommentar ansehen
10.10.2013 15:57 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt. Mitgift gab´s bei uns auch mal. Nur hat man die Frauen nicht verbrannt, wenn die Mitgift nicht gezahlt wurde. Und wenn die Brauteltern erst gar keine Mitgift aufbringen konnten, wurde halt nicht geheiratet.

Aber wie auch immer, wie abgrundtief bösartig und grausam muss man sein, um jemandem so etwas anzutun? Ich kann und will mir das gar nicht vorstellen!
Kommentar ansehen
10.10.2013 16:52 Uhr von erw
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Was für eine Neuigkeit. Indien ist da sehr traditionell, die Ideen für sowas sind nichts Neues... unsere Sensibilität für sowas sowie die Arroganz, uns in alles einmischen zu wollen, dagegen schon...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?