10.10.13 11:46 Uhr
 586
 

Inhaftierter Whistleblower Chelsea (Bradley) Manning: "Ich bin keine Pazifistin"

Chelsea Manning, die als Whistleblower Bradley Manning bekannt wurde und deshalb zu 35 Jahren Haft verurteilt wurde, ist vor allem bei Friedensaktivisten eine Heldin.

Diese enttäuscht sie nun und sagt: "Ich würde nicht sagen, dass meine Handlungen besonders von dem Wunsch nach Frieden geprägt waren", so Manning: "Ich bin keine Pazifistin oder Kriegsgegnerin."

Vielmehr sähe sie sich als Verfechter der Transparenz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Whistleblower, Bradley Manning, Chelsea Manning, Pazifist
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2013 11:54 Uhr von Bono Vox
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Also ein Troll?
Kommentar ansehen
10.10.2013 11:59 Uhr von FrankCostello
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Alles was sie erzählt hat war schon bekannt .
Alles was erzählt wird ist bekannt ein gebildeter Mensch was über das alles Bescheid andere sind mit sowas aufgewachsen .
Die Amerikaner wissen bis Heute nicht wo der Irak liegt wer Angela Merkel ist oder was Prism ist .
Kommentar ansehen
10.10.2013 12:53 Uhr von Ms.Ria
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ FrankCostello:

Ja, sicher hat sich jeder, der sich ein bißchen über die Welt und alles seine Gedanken macht, schon vorstellen können dass es sowas wie ungesetzliche Machenschaften innerhalb der US-Politik und strukturierte Überwachung usw. gibt. Dennoch ist es gut dass es Leute wie Assange, Manning und Snowden gibt, durch die das ganze eine *Form* bekommen hat und man durch sie bestätigt sieht, dass das Tatsache ist und nicht nur eigene Gedankenspinnerei :)

Für mich sinds Helden der Neuzeit und des "Neulands" :)
Kommentar ansehen
10.10.2013 13:00 Uhr von mort76
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Bono Vox,
"wer seine Schwerter zu Pflugscharen macht, pflügt bald für seine Feinde."
Oder:
"Man muß bereit zum Krieg sein, um den Frieden zu wahren."

Krieg ist manchmal nötig- die Frage ist, ob es dafür eine echte Rechtfertigung gibt, oder ob es nur um Öl, Geld und Macht geht.

Beispiel:
Hätte man die Nazis einfach gewähren lassen sollen, und welche andere Lösung außer einem Krieg gab es da? Wegsehen?
Kommentar ansehen
11.10.2013 08:33 Uhr von Sparrrow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das jetzt ein Mann oder eine Frau ???

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?