10.10.13 11:44 Uhr
 548
 

Peru: Volk wehrt sich gegen Katzenfleischverbot

In der Provinz Cañete verbot eine Richterin den Verzehr von Katzenfleisch. Die Peruaner sind mit dem Verbot jedoch nicht zufrieden. Sie befürchten, dass das Verbot auch auf andere Fleischsorten ausgeweitet wird.

Wie in anderen Teilen Perus, werden in Cañete gerne Katzen gegessen. Hier gibt es sogar ein Fest, bei dem traditionell Katzen gekocht und gegessen werden.

Tierschützern missfällt die Schlachtung der Katzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: _griller_
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Verbot, Katze, Peru, Volk
Quelle: www.nordbayerischer-kurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2013 11:44 Uhr von _griller_
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Na gut, die Peruaner essen auch Meerschweinchen.
Andere Völker essen gern Würmer und angebrütete Enteneier.
Und wir essen Schweinefleisch.
An einer Katze ist nur nicht viel dran.

Diejenigen welche ihre Maus grad Richtung Minus wandern lassen, wünsche ich mal mit einer großen Katze zu spielen. Die würde den Snack gerne annehmen.
Kommentar ansehen
10.10.2013 11:46 Uhr von tryo
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
andere länder andere sitten...
wieso sollte man sowas verurteilen ist doch legitim
Kommentar ansehen
10.10.2013 11:49 Uhr von quade34
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Von den Italienern wird ähnliches behauptet.
Kommentar ansehen
10.10.2013 12:03 Uhr von brycer
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Katzenfleisch gehört bei denen doch genau so selbstverständlich zum Speiseplan wie bei und Hase oder Wild.
Nur weil ein paar sogenannte Tierschützer Katzen über andere Tiere stellen sollen Menschen auf ihre Traditionen verzichten?
Irgendwann kommen so Tierschützer an und wollen uns klar machen dass man z.B. Schweine oder Rinder nicht essen darf. Da möchte ich den Aufschrei bei uns sehen. ;-P
Aber weil es sich ja erstens nicht um Tiere handelt die auch bei uns zum Speiseplan gehören und es sich zweitens ganz weit weg abspielt, nehmen wohl nur die wenigsten Notiz davon.

Nur, irgendwann, wenn das Fleisch bei der stetig wachsenden Weltbevölkerung immer knapper wird, dann werden auch wir dazu übergehen müssen andere Tiere außer Rind, Huhn und Schwein zu essen. Und zwar regelmäßig.
Viele wollen sich das vielleicht nicht vorstellen. Aber nehmen wir mal an bis 2050 sind wir eine Milliarde Menschen mehr auf der Welt. Jeder dieser Menschen will nur ein Huhn im Jahr essen. Das sind dann eine Milliarde Hühner mehr im Jahr. Wo sollen die her kommen?
Auch wird es nicht bei einem Huhn bleiben. Nein, eher 10 Hühner und ein Schwein. Also 10 Milliarden Hühner und eine Milliarde Schweine mehr pro Jahr!
Nein Freunde, das kann unsere Welt/Natur gar nicht leisten. Wir laufen doch jetzt schon an der Grenze - und zwar ganz knapp! ;-P
Kommentar ansehen
10.10.2013 12:44 Uhr von brycer
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@angelthevampyr:

Und was ist für dich, moralisch gesehen, der Unterschied zwischen einem Schwein und einer Katze? Warum hat die Katze mehr Recht zu leben als das Schwein?
Jetzt komm mir nicht mit der Ausrede ´Schweine werden ja zum Schlachten und Essen gezüchtet´.
In Peru halten sie sich und züchten die Katzen aus eben jenem Grund!
Der Mensch hat schon immer Fleisch gegessen und wird es auch weiterhin tun. Nur die Menge hat sich geändert und wird sich wieder ändern.
Aber nie auf 0! Das denken nur solche Träumer wie du.

Deine Aussage ´...wenn wir da keine grenzen ziehen können wir auch gleich menschen essen..." ist Schwachsinn³.
Auch Tiere, die sich nicht mit irgendwelchen Moralvorstellungen belasten, essen keine ihrer Artgenossen. Außer vielleicht ein paar vereinzelte Arten oder in Notfällen. Aber das ist bei uns genau so. Es gibt nur noch sehr wenige Kanibalen, die haben aber auch andere Moralvorstellungen als wir. Oder eben in Notfällen. Soll ja auch schon vorgekommen sein. Da wird dann auch mal die Moral hinten hin gestellt. ;-)

Du willst aber den Leuten in Peru vorschreiben dass sie sich deinen Moralvorstellungen anpassen sollen.
Warum passt du dich nicht ihnen an?
Bist du dir sicher dass deine Moral und Lebensweise die richtige ist?
Nicht nur die richtige für dich, sondern die richtige für alle?
Na, wenn du das glaubst, dann bist du Gott. Da ich aber Atheist bin, also an keinen Gott glaube, glaube ich also auch nicht an dich und rede gerade mit...... mit dem Nichts. ;-O
Die zweifelhaften Moralvorstellungen eines Nichts sind auch nichts wert. ;-P

[ nachträglich editiert von brycer ]
Kommentar ansehen
10.10.2013 12:49 Uhr von atrocity
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@angelthevampyr
Ein 30-Jähriger darf in Deutschland keine 14-Jährige ficken.
Erst ab 16 gibt es keine Einschränkung mehr. Außer die Erziehungsberechtigten untersagen den Umgang.
Kommentar ansehen
10.10.2013 16:06 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Don´t feed the troll...
Kommentar ansehen
21.12.2013 19:48 Uhr von umb17
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Atrocity

und man darf es doch! (jedenfalls rechtlich gesehen)

http://www.krony.de/...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?