10.10.13 11:32 Uhr
 353
 

Berlin: Heiratsschwindler ermordet Behinderte

Ein Mann steht in Verdacht eine deutsche körperlich behinderte Frau ermordet zu haben. Mit ihrem Laptop und ihrem Handy floh er anschließend nach Paris.

Ihre Gehbehinderung und ihr Übergewicht schienen ihn nicht zu stören. Aber der Grund seiner geheuchelten Zuneigung war wohl eher die Sehnsucht nach einem deutschen Pass.

Körperlich oder geistig behinderte Menschen werden immer wieder Opfer von Betrügern, die ihnen Liebe vorspielen, aber ganz eigene Ziele verfolgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: _griller_
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Mord, Behinderte, Heiratsschwindler
Quelle: www.berliner-kurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2013 11:32 Uhr von _griller_
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ja ein deutscher Pass. Der ist so toll, da werden Scheinehen geschlossen und manche Menschen kreativ.

So, hier kam der Typ aber nicht weiter oder er war zu ungeduldig und deshalb hat er eine Frau ermordet.

Nach seiner Scharia kann man ihn nicht bestrafen, die sieht gegen den Mord an einer behinderten Frau sowieso keine Strafe vor.
Kommentar ansehen
10.10.2013 11:37 Uhr von tryo
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@_griller_
die scharia ist da eine ganze nummer härter wie du erzählst...
für einen mord an einem menschen sieht die scharia die todesstrafe vor
für einen raubmord sogar in form der kreuzigung
und allein für diebstahl, beim ersten mal die rechte hand, im wiederholungsfall der linke fuß und was danach kommt kann man sich denken ;)
Kommentar ansehen
10.10.2013 11:53 Uhr von Sirigis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke da an den Film "Green Card - Scheinehe mit Hindernissen". Vielleicht sollte mann bei Eheschließungen mit Nicht-EU-Bürgern einfach seitens der Behörden etwas genauer nachsehen. Wer sich nichts vorzuwerfen hat, kann sich einer solchen Überprüfung bedenkenlos unterziehen. Heiratsschwindel ist den Opfern gegenüber immer unfair.
Kommentar ansehen
10.10.2013 17:35 Uhr von _griller_
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@tryo,

ja schon. Was ich damit sagen will ist, daß es bei Gewalt gegen Frauen selten zu einer Anklage kommt. Frauen sind in diesen Kreisen weniger wert und wenn sie behindert ist, ist der Mord schon fast legitim.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?