10.10.13 09:28 Uhr
 423
 

Limburg: Hohe Baukosten für neue Residenz werden vom Bischof verteidigt

In der "Bild-"Zeitung hat der Bischof von Limburg Franz-Peter Tebartz-van Elst sein Bauprojekt verteidigt.

Er wies darauf hin, das man zehn verschiedene Bauprojekte um den Sitz herum realisiert habe und dabei Baudenkmalvorschriften beachten musste, die dafür verantwortlich waren, dass die Kosten so hoch sind. Er selbst sei ein bescheidener Mensch, was jeder der ihn kennt, bestätigen kann.

Ein Streitpunkt bleibt aber die Genehmigung der Mittel, denn der Bischof behauptet, er hätte sich immer erst die Einwilligung des Verwaltungsrates für die Ausgaben eingeholt. Der Verwaltungsrat bestreitet das aber und bestätigt nur die Genehmigung von 600.000 bis 800.000 Euro im Jahr 2011 im Haushaltsplan.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Bischof, Limburg, Residenz, Baukosten
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2013 09:31 Uhr von pjh64
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wasser preodigen nund Wein saufen. Zumindest hält sich der Herr in christlicher Tradition.
Kommentar ansehen
10.10.2013 09:34 Uhr von brycer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie war das noch?
"Ich bin ein äußerst bescheidener und genügsamer Mensch. Jeder der mich kennt kann das bestreiten." ;-P
Kommentar ansehen
10.10.2013 09:37 Uhr von derSchmu2.0
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Er lebt bescheiden, lässt von seinen Reisen (wo er gerne mal in der gehobeneren Klsase reist) neue Ideen in den Bau fliessen, was stest Änderungen bereits abgeschlossener Projekte bedeutet. Klingt total bescheiden.

Solange keine Steuergelder angegriffen werden...
...die werden doch schon abgegriffen...würden kircheninterne Gelder nicht für diesen Protzbau rausgehauen, benötigte die Kirche weniger Steuergelder für andere Projekte...wie war das noch mit dem Gemeindezentrum im Bezirk des Bischofs, wo man einen Bettelbrief schrieb, weil 11.000€ für das Zentrum fehlten...kurz darauf wurde dieser Bau durchgereicht.

Wenn ich die Fratze sehe und dieses Interview lese, dann wird es für mich doch mal Zeit, das Amtsgericht aufzusuchen, um eine Austrittserklärung zu unterschreiben...dafür ist mir mein Gehalt zu schade...
Kommentar ansehen
10.10.2013 09:43 Uhr von brycer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@derSchmu2.0:

Ich weiß zwar nicht wie es bei dir ist, aber bei mir war damals, vor etwas mehr als 25 Jahren, das Standesamt der Gemeinde zuständig.
Mit meinem Geld ist damals schon diese polnische Flugente nicht mehr spazieren geflogen. Der deutsche Papast hat mich auch nicht sonderlich interessiert. Der jetzige scheint ja näher an der Realität zu sein. Aber warten wir noch ab, ob die Kurie ihn nicht doch am Kragen packt und zurück zieht.
;-)
Wobei er dann noch von Glück reden kann, wenn es beim Zurückziehen bleibt.
Andererseits: Wenn man sich beruflich verbessern kann, nimmt man ja manchmal so einiges in Kauf. ;-P

[ nachträglich editiert von brycer ]
Kommentar ansehen
10.10.2013 10:06 Uhr von derSchmu2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
brycer...hab mir gestern zum Kirchenaustritt was durchgelesen...in den meisten Fällen war da in NRW von Amtsgerichten die Rede, aber ich werd mich da nochmal informieren...sowas werde ich jedenfalls nicht länger unterstützen...wer schon 31 Millionen raushauen kann, dem machen die Peanuts von mir ja bestimmt nix aus...
Kommentar ansehen
10.10.2013 10:18 Uhr von farbenfroh56
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Tja so ist es mit der Kirche. Da wird von Bescheidenheit und Nächstenliebe gefaselt und was steckt dahinter? Es ist eben ein Wirtschaftsunternehmen, dass, wie schon im Mittelalter, auf Gewinnmaximierung und Ausbeutung ausgerichtet ist. Die Armen, die noch gläubig sind......
Kommentar ansehen
10.10.2013 10:27 Uhr von vmaxxer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja... und der Pope redet von Schande das den Flüchtlingen nicht geholfen wird. Gibts ein Flüchtlingscamp auf Lampedusa das von der Kirche betrieben wird?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?