10.10.13 08:51 Uhr
 1.629
 

Mumie von Diepholz: Böser Verdacht gegen den Finder aufgetaucht

Die sogenannte "Mumie von Diepholz" kommt nicht aus den Schlagzeilen. In der "Bild" wurde jetzt der Verdacht geäußert, dass der Finder der Mumie, der Zahnarzt Lutz K., die Mumie vielleicht sogar selbst gebastelt haben könnte.

Grund dafür ist seine 15 Quadratmeter große Bastelwerkstatt direkt neben seiner Praxis. Dort findet sich jede Menge Holz und Werkzeuge, um dieses zu bearbeiten. Laut Auskunft des Zahnarztes baut er allerdings dort eine Lichtanlage.

Bekräftigt wird der Verdacht zudem dadurch, dass Lutz K. angab, nur zwei Wochen brauchen würde, um die mittlerweile zerlegte Mumie wieder zu reparieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Verdacht, Mumie, Finder, Diepholz
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2013 10:30 Uhr von mario_o
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Dental Space Center", links auf dem Foto.


Das ist doch das, was den Leuten hier zu Denken geben sollte. :D

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?