10.10.13 07:17 Uhr
 9.024
 

Früchtequark: "Monsterbacke" von Ehrmann ein Fall für den Europäischen Gerichtshof

Der Europäische Gerichtshof in Luxemburg befasst sich am heutigen Donnerstag mit der Frage, ob der Allgäuer Joghurthersteller Ehrmann für sein Produkt "Monsterbacke" mit dem Slogan "So wichtig wie das tägliche Glas Milch!" Werbung machen darf.

In "Monsterbacke" ist dreimal so viel Zucker wie in Kuhmilch enthalten. Der Bundesgerichtshof hatte den Slogan daher kritisch gesehen und um die Auslegung europäischen Rechts durch die Richter des Europäischen Gerichtshofes gebeten.

Die heutige Verhandlung dient vorerst dem Vortragen der Argumente beider Seiten. Mit einem Urteil wird aber erst in einigen Monaten gerechnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fall, Milch, Zucker, Gerichtshof, Quark
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2013 07:17 Uhr von Klopfholz
 
+45 | -5
 
ANZEIGEN
Also wenn sich der Europäische Gerichtshof mit solchen Fragen befassen kann scheint es ja sonst keine Probleme zu geben.
Kommentar ansehen
10.10.2013 07:33 Uhr von hypertrax
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Der Slogan heißt ja: "So wichtig wie das tägliche Glas Milch!". Nicht so gesund wie ein Glas Milch...also da gibts wohl schlimmeres :D
Kommentar ansehen
10.10.2013 07:33 Uhr von Zxeera
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Dann dürfte Milchschnitte auch keine Werbung machen und Kinderpinguin. Da ist auch eine Menge Zucker anstatt Milch drin.
Kommentar ansehen
10.10.2013 07:35 Uhr von Mecando
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Jeder halbwegs denkende Mensch sollte doch so ´reif´ sein um zu wissen, dass eine Süßspeise evtl. nicht ganz so gut ist wie ein Glas Milch.

Manchmal frag ich mich, für wie dumm halten die Damen und Herren uns dort?
Und dann, in Gesprächen mit anderen Eltern, hege ich oftmals den Verdacht... so weit von der Realität sind die Herren dann doch nicht weg... :(
Kommentar ansehen
10.10.2013 08:03 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+18 | -21
 
ANZEIGEN
Und Milch ist auch nicht gesund, aber woher sollen die Richter das wissen?
Kommentar ansehen
10.10.2013 08:14 Uhr von mort76
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Irreführende Werbung ist nunmal schlicht verboten, vor allem, wenn Kinder die Zielgruppe sind.
Na, euch scheinen solche Lügen ja zu gefallen...der arme Hersteller, ich leide mit ihm.
Jeder sollte unsere Kinder verfetten dürfen, wie er will...ist ja egal. Schließlich gehts um Profit...
Kommentar ansehen
10.10.2013 08:28 Uhr von Mecando
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@mort76
Die Menge macht noch immer das Gift...
Kommentar ansehen
10.10.2013 08:29 Uhr von artefaktum
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Völlig richtig, dieser Verdummung einen Riegel vorzuschieben.
Kommentar ansehen
10.10.2013 08:38 Uhr von Bierpumpe1
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Aha und ich dachte als ich die Überschrift las,die dürfen den Joghurt nicht mehr so nennen weil die Monster dieser Welt sich dikriminiert fühlen.....
Kommentar ansehen
10.10.2013 08:54 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Mecando - Du schreibst:

"Manchmal frag ich mich, für wie dumm halten die Damen und Herren uns dort?"

Dann lies mal täglich hier wieviel sich für intelligent und die "Bürger oder das Volk oder Wähler" für dumm halten. Wenn es hier schon so ist .....
Kommentar ansehen
10.10.2013 09:34 Uhr von LucasXXL
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Bierpumpe1 Monsterbacke gibt es nicht nur als Joghurt sonder hauptsächlich als Quark.

Wieder solch unsinnige Bevormundungen. Schließlich sind die Elter für ihre Kinder verantwortlich unn nicht der überflüssige Europäische Gerichtshof!

aberaber Milch ist nicht schädlich, du solltest nur nich so viel davon trinken.

Wenn diese Bevormundungen so weiter gehen brauchen die Menschen nicht mehr nachdenken und machen alles was ein eingetrichtert wird, egal ob es stimmt oder nicht.
Kommentar ansehen
10.10.2013 09:48 Uhr von ProErdogan
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Ich finde es gut das man sich mit sowas beschäftigt,
weil andere Unternehmen werden gleichzeitig eingeschüchtert un denken gleich dreimal über ihren Slogan nach.

Und das es in Europa momentan keine schwerwiegenden Probleme gibt lässt sich dadurch auch festmachen!
Kommentar ansehen
10.10.2013 09:56 Uhr von Zerberus76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
1 Glas Milch am Tag ist ja nicht wichtig...
Ich trinke keins und lebe gesund.
Und ursprünglich biologisch auch nicht sinnvoll, sonst würden Mütter bis zum 40 Lebensjahr der Kinder stillen :) (von Laktoseintoleranz abgesehen)

Es ist eben wichtig von Gesund wird ja nicht geredet.

Wie bei Medikamente sollte es bei WERBUNG IM ALLGEMEINEN heißen:

ACHTUNG DIES IST WERBUNG UND DARF NICHT WÖRTLICH GENOMMEN WERDEN, TEILWIESE SIND DINGE ÜBERZOGEN DARGESTELLT.
Kommentar ansehen
10.10.2013 11:10 Uhr von mort76
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Mecando,
"die Dosis macht das Gift..."-
ja, eben.
Wenn in diesen "Kinder"-Lebensmitteln überall zuviel Zucker und Chemie drin ist, IST das Gift.
Weil die Dosis enorm ist.
Kommentar ansehen
10.10.2013 11:40 Uhr von Mecando
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@mort76
Sauerstoff ist unter gewissen Voraussetzungen und bei gewissen Mengen auch giftig. Dennoch ist es nicht verkehrt ihn dem Körper hin und wieder zuzuführen. O_o

Ich bin selber Vater, aber ich kann (eher ´sollte´ anstatt ´kann´) doch von einem Erwachsenen erwarten, dass er bei einem Slogan einer Werbung nicht denkt ´Hey, es ist besser als Milch? Na dann mal rein mit den 2kg.".

Ich brauch keine EU-Richter, die mir erklären ´Zucker ist doof´.
Zucker ist gut und sinnvoll. Lediglich die Menge und Art des Zuckers sollten bedacht werden, ggf. auch noch die Verteilung der Aufnahme über Tag. Und wenn ich auch nur ansatzweise auf die Art und Weise der Ernährung achte, dann kann ich mir und meinen Kindern auch 4 solcher Süßspeisen am Tag gönnen, wenn ich darauf stehe...
Kommentar ansehen
10.10.2013 12:30 Uhr von quade34
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
In "Monsterbacke" ist dreimal so viel Zucker wie in Kuhmilch enthalten.
Noch nie gehört und geschmeckt, dass Kuhmilch viel Zucker enthält. Und wenn doch, so ist der Zuckergehalt von Monsterbacke nicht erwähnendswert.
Kommentar ansehen
10.10.2013 12:34 Uhr von untertage
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist wohl eher ein Fall für den Exorziten als für die EU
Kommentar ansehen
10.10.2013 13:11 Uhr von mort76
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Mecando,
die Firma behauptet nunmal, das Zeug wäre gesünder als Milch, und das ist eine Lüge.
Und lügen darf man auch in der Werbung nicht, vor allem in Kinderwerbung.
DAS sind die Fakten, und an die kann ein riesiger Konzern sich auch problemlos halten, wenn er will.
Die haben Rechtsanwälte und kennen die Regeln.
Wer sich nicht an die Regeln hält, ist selber schuld, da gibts keinen rechtsfreien Raum für die Lügen von Puddingproduzenten.

Dein Sauerstoff-Beispiel würde nur dann funktionieren, wenn du auch Leute berücksichtigen würdest, die wegen falscher Werbeversprechungen sich an eine Tauchersauerstoffflasche anschließen und das Ventil bis zum Anschlag aufdrehen, oder wenn du Taucher berücksichtigen würdest, die aufgrund falscher Werbeversprechungen nicht dekomprimieren.
Kommentar ansehen
10.10.2013 13:44 Uhr von Mecando
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"die Firma behauptet nunmal, das Zeug wäre gesünder als Milch, und das ist eine Lüge."
Nein, eher ist deine Aussage eine Lüge.

"So wichtig wie das tägliche Glas Milch!" lautet der Slogan.
Dies stellt den Quark weder besser noch schlechter als Milch. Es stellt ihn in der Wichtigkeit auf die gleiche Stufe.
Und nun kommt irgend ein Heini und meint wegen etwas 10g pro 100g Mehr an Zucker ist diese Aussage falsch? Mal davon abgesehen, dass Zucker per se nichts Schlechtes ist, beinhaltet der Fruchtquark das 600fache an Vitamin B12, etwas mehr Protein und etwas mehr Fett (als 1,5%ige Milch).

Insgesamt ist die Nährstoffverteilung von Monsterbacke, mal abgesehen davon, dass die KH vom Zucker sind, sogar dichter an der ´Optimalen Nährwertverteilung nach DGE´ als es bei Milch der Fall ist.
Einzig negativer Aspekt sind eben die Zuckerwerte, jedenfalls im Vergleich zu Milch. Im Vergleich zu anderen Speisen sind diese aber nicht mal schlecht.

Wenn man sich also den Inhalt von Milch und von Monsterbacke anschaut, dann kommt man schnell zu dem Schluss, dass der Slogan gar nicht so falsch ist.
Und wem der Slogan suggeriert, es ist gesund 2kg Monsterbacke zu futtern, ja der hat noch ganz andere Probleme ...
Kommentar ansehen
10.10.2013 14:06 Uhr von jetzaber
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ach so, ich hab schon befürchtet, an der Bezeichnung "Monsterbacke" würde was nicht passen, die armen Monster könnten damit diskriminiert werden.
Von wegen Zigeunerschnitzel, Mohrenköpfe, Negerküsse, ...
Kommentar ansehen
10.10.2013 14:13 Uhr von Brem
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Davon abgesehen: Ihr denkt Milch wäre gesund? Vergesst es, macht euch kundig, eher das Gegenteil ist der Fall!

Über den Zucker brauchen wir nicht reden, dass ist inzwischen rund, dass er nicht gesund ist.
Kommentar ansehen
10.10.2013 14:31 Uhr von anmen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Achso...
Bei der Überschrift dachte ich schon der Zentralrat der Monsterbacken hätte sich diskriminiert gefühlt.
Kommentar ansehen
10.10.2013 15:24 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Endlich kommen diese dinge mal vor Gericht, viele Ernährungsprobleme der Menschen, die so etwas glauben (Jeder fällt auf irgend etwas rein was uns die Werbung glauben lässt da einfach die Zeit/Lust/das Interesse fehlt um sich mit Ernährung mal richtig auseinanderzusetzen), könnten dadurch vermieden werden.

Alle Lebensmittel die als Gesund beworben werden sind mit Zucker versetzt, seien es Produkte für Kinder oder Produkte für Erwachsene, was sehr schädlich ist.

Viele denken gar nicht weiter drüber nach das alle diese Produkte in die Kategorie Süßkram fallen und bauen sie in ihrer Ernährung ein (Seien es Fruchtjoghurts, Fertigsoßen, Kinderbrei, Kinderjoghurts, Fertiggerichte, Fertigpaniertes (Auch TK), haltbar gemachtes, ...... etc. pp.) und unterschätzen dabei die Menge an Zucker die sie aufnehmen, was zu Krankheiten führt (zähle Adipositas jetzt einfach mal dazu).

Und da ist es wirklich nicht hilfreich wenn man mit Werbung (Zeitschriften, Internet, Fernsehen, Radio) beschallt wird die einem solch einen Quatsch diktiert.

Auch das Argument das die Leute wissen müssten das in der Werbung maßlos übertrieben wird ist hinfällig, Kinder wissen so etwas nicht und werden mit dieser Werbeflut groß, bis sie dann hinterher wissen das es falsch war ist der Schaden schon entstanden.

Just my 2 cent.
Kommentar ansehen
10.10.2013 15:38 Uhr von Mecando
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Alle Lebensmittel die als Gesund beworben werden sind mit Zucker versetzt, seien es Produkte für Kinder oder Produkte für Erwachsene, was sehr schädlich ist"
Unsinn, Zucker per se ist nicht schädlich. Jedenfalls nicht schädlicher als alles andere was man aufnehmen kann.
Die Menge ist interessant, wie du ja selber schon in deinem 3. Absatz erklärst.

"Auch das Argument das die Leute wissen müssten das in der Werbung maßlos übertrieben wird ist hinfällig, Kinder wissen so etwas nicht und werden mit dieser Werbeflut groß, bis sie dann hinterher wissen das es falsch war ist der Schaden schon entstanden."
Nö, wir betreiben z.B. schon früh Aufklärung in der Hinsicht. Unser Kidz bekommen sicher auch ´Naschis´, aber in Maßen. Aber sie wissen auch warum es eben von dem einen mehr und von dem anderen weniger gibt. Man muss sich nur Zeit nehmen und es den Kindern erklären.
Und mann muss sich Zeit nehmen um sich selber Gedanken zur Ernährung zu machen.

In unserer modernen Welt gibt ja auch nett ´Äpschs´ fürs Handy um einen dabei zu unterstützen. :)
Kommentar ansehen
10.10.2013 16:38 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mecando

Ich gebe dir recht wenn du sagst das Eltern richtige Aufklärung betreiben müssen, aber vergiss bitte nicht das trotz allem die Flut an Werbung und das ständige Wiederholen irgendwelcher jingles/werbesprüche darauf ausgerichtet sind sich diese zu merken und entsprechend zum Kauf eines Produktes zu animieren (Dafür gibt es einen eigenen Teil in der Psychologie genannt Werbepsychologie, welcher sich immer weiter entwickelt und der sich im Laufe der Zeit auch entsprechend anpassen wird).

Auch das Zucker in maßen nicht schädlich ist habe ich nicht ausgeschlossen, ich sagte nur das viele sich gar nicht bewusst sind wo überall und vor allem wieviel Zucker in einem Lebensmittel enthalten ist.

Der Sonderfall Maltodextrin z.B. der zwar in den Gesamtkalorien mit eingerechnet werden muss, aber nicht als Kohlenhydrate/Zucker ausgewiesen wird (Ist übrigens rechtlich korrekt da es nur bei den Zutaten stehen muss), übersehen auch die meisten die ich kenne. Dafür darf die Industrie aber damit Werben das in dem Produkt 33% weniger Zucker enthalten ist.

Maltodextrin ist übrigens eines der Mittel die in Pflege-/Altenheimen dazu benutzt wird um Menschen schnell zunehmen zu lassen, nur mal so am rande bemerkt.

Ich sage nur dieses ganze Thema wird langsam so komplex das ich eine entschärfung der Werbung als positiv werte.

[ nachträglich editiert von Child_of_Sun_24 ]

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?