09.10.13 17:13 Uhr
 267
 

Berlin: Wegen Einbruchserie verkauft Gemeinde nun künstliche DNA zur Markierung

In Berlin-Kleinmachnow sind die Einwohner durch eine Einbruchsserie aufgeschreckt.

Die Gemeinde reagiert nun mit dem Verkauf von künstlicher DNA, damit könne man Wertsachen markieren.

Viele setzen nun auf diese Art der Abschreckung, entsprechende Warnhinweise sollen die Einbrecher von vornherein entmutigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, DNA, Gemeinde, Markierung
Quelle: www.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Koch nach sexuellem Missbrauch an Jungen in Psychiatrie eingeliefert
Terrorverdacht: Dschaber al-Bakr bestellte Bombenbauteile mit Amazon-Gutscheinen
Polizeigewerkschaftler Rainer Wendt: "Wir schieben die Falschen ab"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2013 19:54 Uhr von Carolan
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mann, Mann, Mann! Es gibt kein Berlin-Kleinmachnow!!
Kleinmachnow liegt in Brandenburg (Potsdam-Mittelmark) und grenzt an Berlin.
Kommentar ansehen
10.10.2013 06:42 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum ist die Polizei nicht etwas presenter in dem gefaehrtedem Gebiet? Anstatt Geschwindigkeitkontrollen sollten sie mehr Sicherheitskontrollen durchfuehren.
Kommentar ansehen
10.10.2013 17:18 Uhr von Tuvok_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@langweiler48
Personalkürzungen, Spritbudget erschöpft und oder kein Geld für die Polizei
Kommentar ansehen
11.10.2013 05:05 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tovok ....

das bedeutet, dass der Staat hat total versagt hat, denn eine der wichtigsten Aufgaben der Politiker ist doch fuer das Wohl ihrer Steuerzahler, im weitesten Sinne ihren A.rbeitgebern, zu sorgen

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Fußball: Freiburgs Trainer warnt eindringlich vor Fremdenhass nach Mord
Donald Trump bleibt auch als US-Präsident Produzent von Reality-TV-Shows


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?