09.10.13 16:03 Uhr
 3.695
 

Limburg: Wer bezahlt die 31 Millionen Euro für den Protzpalast des Bischofs?

Über 30 Millionen Euro soll der Protzpalast des Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst kosten, dabei kommen "nur" 2,5 Millionen davon vom Steuerzahler.

Den Rest trage der Bischöfliche Stuhl, der ein eigenes Vermögen angesammelt habe.

Jochen Riebel vom ehrenamtlichen Vermögensverwaltungsrat hat den Bischof indessen heftig attackiert: "Ich kann es mir nur so erklären, dass der Bischof von Limburg entweder ein raffinierter Betrüger oder krank ist."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kosten, Bischof, Palast, Limburg
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe
Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2013 16:12 Uhr von Pixwiz
 
+48 | -3
 
ANZEIGEN
...und an weihnachten geht dann wieder der klingelbeutel rum. es ist einfach nicht zu fassen. schickt diesen popanz mal ganz schnell in die wüste.
Kommentar ansehen
09.10.2013 16:33 Uhr von HateDept
 
+29 | -2
 
ANZEIGEN
M.E. sollten hierfür gar keine Steuergelder investiert werden - Trennung von Kirche und Staat!

EDIT
*sorry, ... aus der Quelle geht hervor, dass die Steuergelder aus der Kirchensteuer kommen - die zahle ich gar nicht.


[ nachträglich editiert von HateDept ]
Kommentar ansehen
09.10.2013 16:50 Uhr von Zeroformer
 
+2 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.10.2013 16:53 Uhr von georgygx
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
Und gleichzeitig erzählt er den Leuten wie schlecht sie sind, weil sie den armen hungernden Menschen nichts spenden.

Der Typ leidet an Realitätsverlust und gehört direkt abgesetzt
Kommentar ansehen
09.10.2013 17:18 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Von mir aus soll dieser Palast doch 100 Milionen kosten.
Wichtig ist nur, dass das die Mitglieder dieser Kirche tragen - und auf gar keinen Fall Menschen, die mit dieser Kirche nichts zu tun haben.

Ich find`s schon`n Unding, dass der Staat für die Kirche die Mitgliedsbeiträge (genannt Kirchensteuer) eintreiben muss. Muss dies wirklich Aufgabe des Staates sein? Warum treibt die Kirche ihre Mitgliedsbeiträge nicht über Rechnungen (wie jedes andere Wirtschaftsunternehmen auch) ein....

... und wird eine Rechnung mal nicht beglichen, kommt eben ein Mahnschreiben ins Haus: "Sehr geehrtes Mitglied, leider konnten wir für Juli, August und September noch keinen Zahlungseingang feststellen, wir gehen davon aus, dass es sich um ein Versehen handelt, ..." Ihr kennt den Wortlaut.

Und wenn auch das nicht hilft, muss die Kirche ihre Mitglieder eben verklagen. So mit Anwalt und so.

DAS wäre Trennung von Staat und Kirche.

[ nachträglich editiert von Abdul_Tequilla ]
Kommentar ansehen
09.10.2013 18:02 Uhr von Daffney
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Warum zahlt er sein Häuschen nicht selbst, so wie jeder andere auch?
Kommentar ansehen
09.10.2013 18:49 Uhr von Petabyte-SSD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Um die Frage zu beantworten die als Überschrift fungiert:
http://www.worldwide-datas.com/...

Aber wahrscheinlich eher durch zusätzliche Einnahmen wie Spenden, die Kirchensteuer geht zu 100% an den Vatikan.
Kommentar ansehen
09.10.2013 19:38 Uhr von hxmbrsel
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Weiß jemand wo genau ich Kontakt, mit der richtigen Stelle, bekomme?
Ich würde dieses Geld gerne Sponsern!
Kommentar ansehen
09.10.2013 19:55 Uhr von Luelli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich finde das beachtlich.
Ich würde meine Residenz auch gerne für 31 Mio. ausbauen, finde bloß keine Blödels, die das finanzieren.
Kommentar ansehen
09.10.2013 19:56 Uhr von keineahnung13
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
25 Millionen hätte man nach Afrika schicken können, das die da nicht verhungern.... die KIRCHE sollte sich schämen....
Mal schauen ob der Papst dazu noch was sagen wird^^ weil das ist der einzigste der Sparsam ist in dieser Sekte....

wegen der Kirchensteuer, ist genauso wie mit der GEZ dieser beschiss....
Kommentar ansehen
09.10.2013 20:42 Uhr von magnificus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Der Staat hilft den Kirchen
und gibt ihnen Geld dazu.
Damit die Kirche
den Menschen helfen kann.
Das finden wir gut.
Das soll so bleiben! "

und das trotz Milliarden Kirchensteuereinnahmen!

http://www.stop-kirchensubventionen.de/...
Kommentar ansehen
09.10.2013 21:38 Uhr von supermeier
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ihr solltet nicht vergessen, das 80% aller Kosten für Kirchengebäude vom Staat, also durch die Lohnsteuer und nicht durch die Kirchsteuer finanziert werden.
Kommentar ansehen
09.10.2013 22:19 Uhr von Hanna_1985
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, immerhin hats Arbeitsplätze in Deutschland finanziert... Sollte man so auch mal sehen...
Kommentar ansehen
09.10.2013 22:23 Uhr von floridarolf
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
DESHALB BIN ICH AUS DER KIRCHE AUSGETRETEN RELIGION PRIVATISIEREN!
Kommentar ansehen
09.10.2013 22:24 Uhr von supermeier
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm, nach Handwerkerkreisen aus dem Kreis besonders Osteuropäischen Scheinselbstständigen.
Kommentar ansehen
09.10.2013 23:04 Uhr von Frambach2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Von wegen: Geben ist seliger denn Nehmen...Solange es die anderen sind, die geben, werden solche Maden ihr privilegiertes Dasein ohne jegliche Skrupel schön weiter zelebrieren!
Kommentar ansehen
09.10.2013 23:27 Uhr von dagi
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
aber unser staat ist großzügig, da die kirche nicht soviel geld hat überniehmt der staat 480mil. bischofsgehälter im jahr , und die bezahlt der steuerzahler !!
Kommentar ansehen
10.10.2013 00:13 Uhr von Monstrus_Longus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
2,5 Millionen Euro vom Steuerzahler???? Haben die einen Knall? Wieso bezahlt die deutsche Regierung an die katholische Kirche Geld? Und dann auch noch für so einen Blödsinn. Schlecht für den Bischof, dass wir grade nen recht modern orientierten Papst haben, der wohl einiges verändern möchte. Ich finde den gut und hoffe, dass er die Kirche auf einen besseren Pfad bringt. Wenn er es denn schafft.
Kommentar ansehen
10.10.2013 01:37 Uhr von Phillsen
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ich weiss garnicht was ihr alle habt.
Das Geld bleibt hier. Handwerker jeglicher Art verdienen damit Ihren Lebensunterhalt und ein guter Teil geht zurück an den Staat in Form von Steuern.

Statt die Kohle in ner Schatzkammer vom Vatikan versauern zu lassen, oder irgendwelche selbstmörderischen Missionen von halbschwachsinnigen Pfadfinderinnen im Jemen zu finanzieren, ist das doch mal ne vernünftige Art das Geld dem Kreislauf zurückzuführen
Kommentar ansehen
11.10.2013 01:20 Uhr von Maaaa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
15.000€ für die Badewanne!!!!!

Da kann man gepflegt die Sünden abwaschen.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?