09.10.13 16:00 Uhr
 185
 

Antarktis: Forscher müssen Stationen wegen Etatstreit verlassen

Auch die Forscher in den drei amerikanischen Forschungsstationen der Antarktis werden wegen des Haushaltsnotstands in den Vereinigten Staaten in den Zwangsurlaub geschickt.

Lediglich eine Notbesetzung wird weiterhin dort stationiert sein und den Erhalt der Stationen und Einrichtungen sichern.

Projekte, die sich unter anderem um den Klimawandel sowie um Pinguine kümmerten, würden vorerst "eingestellt" werden, erklärte die Nationale Wissenschaftsstiftung NSF.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Riiitch
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Forscher, Streit, Amerika, Antarktis, Etat
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutlicher Rückgang der Ölpreise
Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Türkischer Wirtschaftsminister beschwichtigt: Deutsche Firmen genießen Schutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2013 17:20 Uhr von Kanga
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
haha...
die werden rausgeschmissen..und müssen selber zusehen...wie sie nach hause kommen...
wird ne längere kajaktour...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?