09.10.13 14:45 Uhr
 308
 

Verwaltungsgericht entscheidet zugunsten von Facebook-Fanseiten

In Schleswig-Holstein dürfen Unternehmen und öffentliche Einrichtungen weiterhin Fan-Seiten betreiben und seien nicht für den Datenschutz bei Facebook verantwortlich, erklärte das Verwaltungsgericht in Schleswig am heutigen Mittwoch.

Damit wurden drei Musterklagen bestätigt. Der Datenschützer Thilo Weichert vom ULD hatte es Firmen untersagen wollen, Facebook-Dienste zu nutzen. In 2011 wurde sogar angeordnet, Fanseiten zu schließen.

Die ULD bemängelte, dass Facebook diese Seiten zur Erhebung von Daten nutze und den Datenschutz nicht ausreichend berücksichtige. Eine Berufung ist möglich (Aktenzeichen 8 A 37/12, 8 A 14/ 12 und 8 A 218/11).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Facebook, Schleswig-Holstein, Fanseite
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chester Bannington (Linkin Park) begeht Selbstmord in seiner Villa
Masturbieren in Zelle könnte O.J. Simpson frühzeitige Haftentlassung kosten
Berlin: Polizist wegen Tragens des Spaß-Party-Wappens entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2013 15:06 Uhr von FrankCostello
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wen wundert es...
Kommentar ansehen
10.10.2013 08:20 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mich!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China greift nach der Welt: Militärbasis auf Dschibuti eröffnet
Eskalation der Krise: Verhaftet Türkei bald Urlauber?
Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?