09.10.13 14:07 Uhr
 285
 

Großbritannien: Innenministerium empört mit "Go-Home"-Kampagne gegen Illegale

Die britische Werbeaufsicht hat das Innenministerium des Landes gerügt, das mit einer "Go-Home"-Kampagne gegen illegale Einwanderer für Empörung gesorgt hatte.

Per Lastwagen wurden riesige Plakatwände durch London geschickt mit der Botschaft: "Illegal im Vereinigten Königreich? Geh nach Hause!"

Unter dem Slogan hatte das Innenministerium geschrieben, dass man in dieser Woche 106 Illegale festgenommen habe, auch diese Zahl sei falsch, so die Behörde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Großbritannien, Kampagne, Innenministerium, Rüge, Illegal
Quelle: taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburger Polizei entlässt Berliner G20-Polizisten wegen Sex- und Alkoholskandal
Urteil: Amokfahrer von Graz bekommt Lebenslang
Spanien: 17-Jährige versteht Bungee-Jumping-Anweisung falsch und springt in Tod

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2013 14:12 Uhr von NoPq
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
MfG
die Kolonialzeit


Man sieht sich immer zweimal ;)
Kommentar ansehen
09.10.2013 14:15 Uhr von FrankCostello
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Was sind das denn für Welche die Nach Hause sollen Sinti und Roma sind auf der Ganzen Welt zuhause das sie ein Wander volk sind und meistens ist es auch auf diese bezogen.
Kommentar ansehen
09.10.2013 15:23 Uhr von Kanga
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
wenn das in DE gemacht wird...schreien gleich alle..NAZI..NAZI..
was schreien die denn in GB...???..Alliierte....Alliierte...
Kommentar ansehen
09.10.2013 17:54 Uhr von architeutes
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Natürlich sind sie empört darüber ,das ist ihre Pflicht ,in anderen europäischen Ländern ist es das gleiche.
Oder glaubt einer ein Innenminister (der einer bleiben will ) äußert sich anders.
Europa ist sozusagen im permanenten Stress empört genug zu sein.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburger Polizei entlässt Berliner G20-Polizisten wegen Sex- und Alkoholskandal
EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Johnny Depps Ex-Management behauptet: Er hat "Amber Heard heftig getreten"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?