09.10.13 12:33 Uhr
 1.144
 

Gerüchte: Bekommt Bradley (Chelsea) Manning den Friedensnobelpreis?

An diesem Freitag wird der Friedensnobelpreis vergeben und mit 259 Nominierungen gab es so viele, wie nie zuvor.

Unter den Vorgeschlagenen ist auch Bradley (Chelsea) Manning, der aufgrund seiner Wikileaks-Informationen nun für 35 Jahren im Gefängnis sitzen muss.

Die meisten Chancen werden jedoch der 16-jährigen Malala Yousafzai eingeräumt. Der pakistanischen Bloggerin wurde von den Taliban wegen ihrem Aktivismus in den Kopf geschossen, überlebte aber.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Friedensnobelpreis, Bradley Manning, Malala Yousafzai
Quelle: de.euronews.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2013 12:49 Uhr von Ms.Ria
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
blubb42:

"Verräter" sind für mich eher alle Regierungen, die US-Überwachung mit sich und ihren Bürgern stillschweigend (auch im Nachhinein) hinnehmen und mit sich machen lassen.

Beide Nominierten hätten den Preis verdient.
Kommentar ansehen
09.10.2013 12:53 Uhr von Xenze
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Als wenn der FriedensPopelpreis noch irgendwas wert wäre. Wenn man mal so nachschaut was für Arschlöcher den schon abgestaubt haben.
Kommentar ansehen
09.10.2013 12:53 Uhr von Airstream
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich würde es beiden gönnen. Manning hat nunmal missstände aufgedreckt was moralisch absolut richtig war.
Und über die kleine Malala muss man nicht diskutieren.
Kommentar ansehen
09.10.2013 14:25 Uhr von norman0502
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ach was Putin soll ihnbekommen der macht schließlich viel mahr für den Frieden als jeder andere und auserdem verdienen sich die Juroren noch einen ordentlichen Bonus.

Sarkasmus aus.

Aber ernsthaft der Preis wird durch den Erfinder des Dynamits finanziert. Obama hat ihn bekommen ohne etwas dafür getan zu haben und was viele nicht wissen AUCH ADOLF HITLER WAR 1939 FÜR DEN FRIEDENSNOBELPREIS AUFGESTELLT.
Kommentar ansehen
09.10.2013 14:41 Uhr von Schmollschwund
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Freidensnobelpreis. Das scheint mir ein Preis zu sein, bei dem der "gewinnt", der das größte Leid zu ertragen hatte... ob das was mit Frieden zu tun hat? Außerdem hat weder Mannings noch die 16-jährige irgendwas für den Frieden getan. Durch ihr Schicksal ist die Welt "lediglich" hellhörig geworden, aber Frieden hat es deswegen noch lange nicht gegeben. Geschwiege denn, dass die Probleme derer auch nur im Ansatz behoben werden wäre... geht also alles weiter wie gehabt. Ist wohl nur noch ein Preis, der die Menschen (Bürger) beschwichtigen soll.... soll ihnen wohl das Gefühl geben, dass es doch noch ein paar gute Menschen gibt....

[ nachträglich editiert von Schmollschwund ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?