09.10.13 12:15 Uhr
 90
 

Bangladesch: Erneut tödlicher Brand in Kleidungsfabrik

In einer Kleidungsfabrik in Bangladesch ist es erneut zu einer Brandkatastrophe gekommen. Bei dem Brand in Gazipur sollen mindestens neun Personen gestorben und etwa 50 Menschen verletzt worden sein. Man geht davon aus, dass die Zahl der Todesopfer noch steigt.

Was den Brand in den "Aswad Composite Mills" verursachte, ist noch unklar. Man geht davon aus, dass das Feuer in der Strickabteilung der Fabrik entstand. Bisher habe man noch keine Leichen aus dem Gebäude bergen können.

Angeblich fehlte es an Löschwasser und Feuerwehrkräften vor Ort. Das Gebäude brannte deswegen mehrere Stunden, ehe man überhaupt mit den Löscharbeiten anfangen konnte, behaupten die Behörden.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brand, Fabrik, Bangladesch
Quelle: www.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2013 12:20 Uhr von news_24
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Wer würde seine Firma nicht in Brand stecken, wenn er sich von seinem niedrigen Arbeitslohn nichts zu essen kaufen kann ?

[ nachträglich editiert von news_24 ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Nordkorea: Kim Jong Un soll minderjährige Sexsklavinnen haben, die ihn füttern
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?