09.10.13 11:11 Uhr
 3.909
 

Ab Donnerstag kommt der Winter nach Deutschland

Ab Donnerstag kommt der Winter zurück nach Deutschland. Es soll sogar in einigen Regionen schneien. "Die Temperaturen fallen von heute bis Freitag besonders in Süddeutschland stark ab", so ein Meteorologe.

Teilweise gibt es einen Absturz von knapp zehn Grad innerhalb weniger Stunden. In Baden-Württemberg sind viele Städte bereits mit Streusalz versorgt.

Ein Höhentief soll für kühlere Luft sorgen. In den Mittelgebirgen im Südwesten Deutschlands kann die Schneefallgrenze möglicherweise auf knapp unter 1000 Meter sinken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RobinHet
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutschland, Winter, Wetter, Schneefall
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2013 11:51 Uhr von Maedy
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Na dann mal Willkommensbanner aufstellen und hoffen,dass der ungeliebte Besuch nicht zu lange bleibt :-) ansonsten eine total nebensächliche News,weil das jahreszeitbedingt total normal ist-alle Jahre wieder eben ...
Kommentar ansehen
09.10.2013 12:45 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Und jetzt rennen sie wieder alle geballt los um Winterreifen aufzuziehen. Jedes jahr das gleiche Drama - immer zum letztmöglichen Termin.

Wir haben unsere Winterrreifen schon seit vorgestern drauf. Alte Regel - von O bis O - Oktober bis Ostern.
Kommentar ansehen
09.10.2013 15:21 Uhr von Nebelfrost
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
irgendwie kommt der winter in den letzten jahren immer früher und geht immer später. also genau so, wie es eigentlich früher mal der fall war. ab november winter und dann bis einschließlich märz/april. und hin und wieder gibts auch mal im oktober schon das erste schneeintermezzo. genau das ist für unsere breiten eigentlich der normalzustand. das was wir in den vergangenen 25 jahren hatten, war eine zwischenzeitliche warmphase und lag eher überhalb dieses normalzustands.

aber ist ja auch klar, dass die winter wieder länger werden. wir haben ja schließlich die klimaERWÄRMUNG!
[/ironie off]
Kommentar ansehen
09.10.2013 16:43 Uhr von grandmasterchef
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Immer gleich mit nem Bild bebildern wo richtig Schnee drauf ist, dabei heisst es unter 1000m fällt irgendwo im Süden schnee. *gähn*
Kommentar ansehen
09.10.2013 16:49 Uhr von sevenofnine1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
O bis O hieß aber in der Saison 2012 / 13 Oktober bis Oafang Juni. (Süddeutsch für Anfang)
Kommentar ansehen
09.10.2013 18:00 Uhr von Nebelfrost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lapis

der von mir angesprochene "normalzustand" bezog sich ausschließlich auf das 20. jhd., da diese wetterlage den größten teil des 20. jhd. ausmachte. erst ab ende der 80er wurde es etwas wärmer und die winter milder.

bezüglich des zeitraumes seit beginn der zeitrechnung hingegen, also innerhalb der letzten 2000 jahre, ist hingegen das von dir angesprochene klima bis einschließlich zur renaissance-zeit der normalzustand, da es den größten teil der vergangenen 2000 jahre dominierte. denn das maunder-minimum begann ja erst nach 1600.

aber auch das ist nicht der wirkliche normalzustand. wenn man herausfinden möchte, was der normalzustand des klimas ist, muss man sich viel weiter in die vergangenheit bewegen, viele millionen jahre zurück. als absoluten klima-normalzustand würde ich daher am ehesten die art von klima sehen, die zeitlich zusammengerechnet am längsten auf der erde vorherrschte. und wenn wir mal etwa 600 millionen jahre zurückgehen, bis ins ediacarium, als die ersten makroskopischen (mit bloßem auge sichtbaren) lebewesen auftraten, dann ist seitdem das klima auf der erde die meiste zeit subtropisch und tropisch und nur in den eisfreien polarregionen gemäßigt gewesen. da diese art von klima den größten teil seit entwicklung höheren lebens ausmachte, ist dieses also der normalzustand! übrigens war dieses klima auch vor der entwicklung höherer lebensformen innerhalb der vergangenen 2 milliarden jahre die meiste zeit dominierend und eiszeiten oder kaltphasen machen prozentual deutliche geringere zeiträume aus (max. 15 bis 20%). mit anderen worten: das klima was zu 80 bis 85% innerhalb der letzten 2 milliarden jahre die erdgeschichte dominierte, ist der normalzustand! ich habe jetzt deshalb einen zeitraum von 2 milliarden jahren genommen, weil es seit etwa diesem zeitpunkt erstmals freien sauerstoff in der atmosphäre gab und selbige ab diesem punkt begann, langsam im vorbeischritt der jahrmillionen die gestalt anzunehmen, die man als lebensfreundlich bezeichnen kann. also ein guter markierungspunkt.

und genau dieses klima, was zu 80 bis 85% innerhalb der letzten 2 milliarden jahre herrschte, haben wir heuer nicht! das gegenwärtige klima hat also keinen normalzustand, sondern ist stattdessen zu kalt! jeder, der demnach etwas anderes behauptet - und ich sage das jetzt mal so verhohlen - ist ein armer vollidiot! damit blicke ich vor allem zu den leuten hinüber, die verfechter und panikmacher im namen der klimaerwärmungslüge sind und die behaupten, wir lägen schon jetzt überhalb des normalzustandes! nein, bullshit! tun wir nicht! und wir werden es auch bis 2100 nicht und lange danach nicht!

damit bedeutet das natürlich auch, dass nicht etwa von eis bedeckte, sondern EISFREIE pole die norm sind! vor allem ein eisfreies nordpolargebiet, da dieses in der erdgeschichte noch seltener von eis bedeckt war, als die südpolarregion, die hin und wieder immer mal eine vereisung aufwies, z.b. während des karbons. wir bezeichnen also gegenwärtig einen zustand als normal, der eigentlich eher unnormal ist. jaja, die kleingeistige welt des menschen ist schon lustig.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
09.10.2013 21:02 Uhr von Nebelfrost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lapis

im gegensatz zu dir hatte ich meinen vorigen kommentar etwas globaler ausgelegt und auch von deutlich größeren zeiträumen gesprochen. eben um zu verdeutlichen, was allgemein für den ganzen planeten erde der klimatische normalzustand ist.

du hast dich eher mehr auf die klimaentwicklung kurz vor beginn und seit beginn des holozäns beschränkt und dich auch speziell auf mitteleuropa festgelegt. wir beide haben mit unseren ausführungen recht und für das was du geschrieben hast, gibt´s meinerseits daher ein plus! ich freue mich immer wieder, vernünftige menschen mit echtem wissen hier zu lesen.
Kommentar ansehen
09.10.2013 21:24 Uhr von Shagg1407
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Winter !!! genau wenn man noch 10 Grad hat ist das noch lange kein Winter, erstmal kommt der Herbst. Immer diese Übertreibung. Minus für Überschrift
Kommentar ansehen
09.10.2013 22:14 Uhr von Phoenix3141
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nach dem langen und intensiven Sommer wurde das ja auch endlich mal Zeit, was?

[/Sarkasmus off]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?