09.10.13 10:27 Uhr
 525
 

Disney Forscher entwickeln Papier-Stromgenerator

Disney Forscher haben einen Generator entwickelt, der aus Papier, das bewegt wird, Strom generieren kann. Dieser Strom ist gering, reicht aber aus, um LEDs oder kleine Displays zu betreiben.

So will man seitens Disney interaktive, gedruckte Bücher gestalten, welche die benötigte Energie selbst generieren. Man hofft mit diesen Büchern, den elektronischen Medien entgegentreten zu können.

Um die Energie zu generieren, nutzt die neue Technologie ein Elektret, sowie elektrisch leitende Tinte. Die generierte Energie soll und kann in kleinen Kondensatoren gespeichert werden, bis sie von einer Anwendung abgerufen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mimi55
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Forscher, Strom, Disney, Papier
Quelle: www.stadtportal-friedrichstadt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden
NES Classic Mini soll im Sommer 2018 wieder erhältlich sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2013 11:00 Uhr von Marknesium
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
falls das stimmt, und ich das richtig verstehe in der quelle,

dann ist das eher die zukunft um .gif auszudrucken!

so wie die zeitung in harry potter!

nice.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?