09.10.13 08:43 Uhr
 207
 

Autobahn 100: Unbekannte warfen Pflastersteine auf fahrende Autos

Unbekannte Täter waren am gestrigen Dienstagabend auf der Charlottenburger Fußgängerbrücke in Berlin unterwegs. Sie warfen mit kleinen Pflastersteinen auf die fahrenden Autos.

Der Mitsubishi einer 38-jährigen Fahrerin wurde an der Frontscheibe getroffen. Diese wurde beschädigt, der Insassin geschah aber nichts.

Die Autobahn A 100 musste für fünfzehn Minuten in Richtung Wedding vollständig gesperrt werden. Die Ermittlungen gegen die Täter laufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: _Fuchsi_
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Autobahn, Ermittlung, Unbekannter, Pflasterstein
Quelle: www.berliner-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2013 09:01 Uhr von oberzensus
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Nun ich fahr selber jeden Tag über die Autobahnen,mit Gemischten Gefühlen schaue ich immer hoch zu den Brücken wenn da welche sitzen oder stehen

und selbst ein 12 Jähriger der dabei erwischt oder ermittelt wird beim Steinwurf von so einer Brücke müsste windelweich geprügelt werden oder wie in den USA paar jährchen bücken in der HAFTANSTALT

Man bedenke eine Person unter 14 als beispiel wirft den besagten stein runter
LKW Faher verreists Lenkrad und kracht in einen kleinwagen
Vater Mutter Kind haben es nicht überlebt........

Der Täter wird den Eltern übergeben
Verfahren gibt es nicht wegen weil er noch keine 14 ist pfff

[ nachträglich editiert von oberzensus ]
Kommentar ansehen
09.10.2013 09:02 Uhr von Darkman149
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Sowas hat für mich auch nichts mehr mit dummer Jungen Streich zu tun! Bei solchen Straftaten bin ich dafür so die Schuldigen gefasst und verurteilt werden Gleiches mit Gleichem zu vergelten: stellt sie mitten auf die Straße und drück jedem Autofahrer, den sie beworfen haben nen Stein in die Hand. Dann einfach abwarten was passiert...
Kommentar ansehen
09.10.2013 09:39 Uhr von tryo
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
ja das man u14 mit allem einfach so davon kommt ist sowieso nichtmehr zeitgemäßg im zeitalter wo schon 12 jährige sich in facebook prostituieren und am rumvögeln sind...
würde ab 8 jahren strafmündigkeit festsetzen mit 8 kann jedes kind lesen/schreiben/verstehen und weiss ja wohl "werfe stein auf auto böse"

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?