09.10.13 08:24 Uhr
 6.560
 

Samsung Knox: Rooten ab sofort unmöglich

Samsung will alles tun, um in den Geschäftskundenbereich einsteigen zu können. Dafür kommt nun das von der NSA (National Security Agency) entwickelte "SE Android" zum Einsatz. Die Idee dahinter ist denkbar einfach: Es wird ein zusätzlicher Sicherheitsbereich auf dem Gerät geschaffen.

Dieses "Security Enhanced Android" läuft zum Beispiel auf dem Galaxy Note 3. Ein Rooten des Geräts oder der Einsatz von Custom ROMs ist damit nicht möglich. Einzelne User wollen es zwar geschafft haben, verweisen aber darauf, dass ein Schalter gesetzt wird, der zu sofortigem Garantieverlust führt.

Laut der Aussage von Samsung gibt es keine spezielle Backdoor in dem NSA-System. Auch auf weiteren Geräten wird Knox in den nächsten Monaten per Update nachgezogen. Dazu zählen das Galaxy S4 und S3 und das Note 2. Samsung will, dass Mitarbeiter ihr privates Handy im Unternehmen einsetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ouster
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sicherheit, Samsung, Android, Betriebssystem
Quelle: www.androidnext.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2013 08:32 Uhr von Darkness2013
 
+18 | -14
 
ANZEIGEN
Bin ich froh das ich kein Samsung gekauft habe.
Kommentar ansehen
09.10.2013 08:35 Uhr von T¡ppfehler
 
+22 | -5
 
ANZEIGEN
Dank Region Code wurde Samsung sowieso schon von meiner Einkaufsliste gestrichen, genau wie HTC, nachdem man dort begann, die Akkus fest zu verbauen.
HTC ist deswegen inzwischen fast vom Markt verschwunden. So wird es jetzt auch Samsung gehen.
Selber schuld.
Kommentar ansehen
09.10.2013 08:43 Uhr von :raven:
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Die NSA verwendet ihre eigenen Mitarbeiter als "Pilotkunden"...danach gehts dann an alle anderen Smartphonebesitzer.
Kommentar ansehen
09.10.2013 08:47 Uhr von c0dycode
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaube kaum. Chainfire bekommt auch das wieder hin. Und wenn nicht er / nicht er alleine, dann wird es doch passieren.
Kommentar ansehen
09.10.2013 08:49 Uhr von vmaxxer
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Diesen "Schalter", der anzeigt das man an der Firmware gebastelt hat, gibts doch schon länger. Bisher kann man den ebenfalls zurücksetzen.

Und ein "sicheres" Handy von der NSA? Ohne Backdoor?
Na klar. Und meine Oma ist der Weihnachtsmann.


edit:
"Samsung hat jüngst die Zulassung als Smartphone für Pentagon-Bedienstete erlangt, da sind zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen angebracht. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Samsung dieses Feature vor dem Hintergrund der Sicherheitssoftware Knox implementiert hat – womöglich ist das sogar der Grund für dessen Verspätung.

Um es deutlich zu formulieren: Es handelt sich hier um keine Gängelung der User. Samsung implementiert lediglich ein neues Sicherheitsfeature, das eine zusätzliche Maßnahme gegen Exploits wie etwa den vergangenen Dezember aufgetretenen Exynos-Bug darstellet. Selbst wenn Apps es dank der Ausnutzung einer Sicherheitslücke schaffen können, ihre Rechte zu eskalieren und Root zu erlangen, können sie diese nicht ausspielen – Malware und Spyware haben so deutlich weniger Angriffsfläche.

Für Otto-Normal-Nutzer des Galaxy S4, die ihr Gerät rooten wollen, hat dies allerdings kaum Auswirkungen – denn in Custom Kernels ist das Feature deaktiviert.Ein Nutzer, der Root will, muss eben einen Custom Kernel flashen. Das geht in der Praxis – jetzt und in Zukunft – genauso über ein ODIN-Paket wie mit der aktuellen und vom S3 bekannten Autoroot-Methode. Und wir erinnern uns: Zu Zeiten des Galaxy S1 und S2 hatte man ebenfalls zum Rooten meist einen Custom Kernel verwendet. Soll heißen: Auch wenn sich der technische Hintergrund ändert, bleiben die notwendigen Schritte, um sein Galaxy S4 zu rooten, dieselben. Die Nachricht, dass das Galaxy S4 unrootbar würde, ist also, gelinde gesagt, Blödsinn."
http://www.androidnext.de/...

[ nachträglich editiert von vmaxxer ]
Kommentar ansehen
09.10.2013 08:51 Uhr von pjh64
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
> Ein Rooten des Geräts oder der Einsatz von
> Custom ROMs ist damit nicht möglich

Ein guter Witz :) Es ist wie immer nur eine Frage der Zeit.

Auch der Garantieverlust durchs rooten ist ni neues,
es lohnt sich trotzdem immer wieder, sein Gerät auch kontrollieren zu können.
Kommentar ansehen
09.10.2013 08:51 Uhr von DelphiKing
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Zum Glück gibt´s noch mehr Android-Hersteller, die gute (und vergleichsweise freie) Smartphones machen… wenn Samsung unbedingt den Apple-Weg gehen soll, sollten sie sich vielleicht auch an Apple-Marktanteile gewöhnen in Zukunft.
Kommentar ansehen
09.10.2013 08:52 Uhr von DerMaus
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"Laut der Aussage von Samsung gibt es keine spezielle Backdoor in dem NSA-System. "

Nee, speziell nicht. Wenn die auf alle Handy gleichermaßen zugreifen kann, dann nennt man das ´allgemeine Backdoor´...
Kommentar ansehen
09.10.2013 08:58 Uhr von SystemSlave
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nichts ist unmöglich. Alles was der Mensch geschaffen hat kann auch umgangen/ ausgehebelt/ unterwandert/ gecrackt oder sonst wie geändert werden.

Zudem von NSA entwickelt das sind ja die mit der Daten Spionage im Internet, als da würde ich es mir zehn mal überlegen das Update einzuspielen.

Und jetzt nicht kommen mit habe ja nichts zu verbergen, das hatten die Menschen in der DDR ja auch nicht (Stasi), den kann man auch gleich seine Haustür offen stehen lassen den man hat ja nichts zu verbergen.
Kommentar ansehen
09.10.2013 09:06 Uhr von pjh64
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB:

Ein nicht gerootetes Smartphone ist im Geschäftlichen Umfeld ebenso eine Sicherheitslücke. Wenn man Smartphones geschäftlich einsetzt, dann verarbeitet man damit keine firmenrelevanten Daten, sondern nutzt sie lediglich zur Terminabsprache. Sicherheitsrelevante Daten bleiben in der firmeneigenen EDV.

Nichts ist Datenschutztechnisch unsicherer als ein Smartphone, was vorallem deswegen einleuchtet, weil der Hersteller dem Kunden ab Werk keine Kontrolle einräumt.

Außerdem ist Blackberry im geschäftlichen Umfeld verbreitet.
Kommentar ansehen
09.10.2013 09:51 Uhr von jpanse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Blackberry wird doch gerade unter den Geiern aufgeteilt...die sind fertig...

Langsam wird es immer schwieriger ein vernüftiges Phone zu finden...
Kommentar ansehen
09.10.2013 10:22 Uhr von spacekeks007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geht nicht gibts nicht, irgend wer wird immer einen weg finden um eine bestimmte sache zum laufen / funktionieren bringen ist immer nur eine frage der zeit bis es klappt
Kommentar ansehen
09.10.2013 10:24 Uhr von dogfriend
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
SE Android - "Security Enhanced Android", das wurde speziell entwickelt damit die NSA schnelleren Zugriff auf die einzelnen Handies haben und das ist KEIN Scherz. Das werden die Unterlagen Snowden´s noch ans Licht bringen.
Kommentar ansehen
09.10.2013 10:50 Uhr von kostenix
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
"Fuppensrosch

Tja, nach dem Regiolock und dem Mist müssen sich die Samsungjünger wohl was neues einfallen lassen als den berühmten "goldenen Käfig" in dem die Appleuser angeblich gefangen sind..... "

ich bin schon gespannt welche lustiges ausreden da wieder kommen werden :D NSA-OS und dann noch meckern :D
Kommentar ansehen
09.10.2013 11:11 Uhr von schildzilla
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ne danke mein Note 2 bekommt definitiv kein Spyware-Upgrade und Funktions-Downgrade.
Es funktioniert ja so ganz gut.
Wenn die NSA mitarbeitet, haben die sicherlich allerlei frische Spionage reingepackt, die nicht einmal von den ganzen Apps getoppt werden kann!
Kommentar ansehen
09.10.2013 11:35 Uhr von Expat
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Oh Samsung, dickes Ei. Auch Chainfire sieht da momentan schwarz bzw "grau" http://bit.ly/...

Wozu kauf ich mir denn ein Android Telefon, wenn ich es nicht einmal rooten kann?
Kommentar ansehen
09.10.2013 12:13 Uhr von Done88
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das mit der Garantie war doch schon vorher so..
Wer sein Smartphone rootet, hat mit diversen Apps z.B. die Möglichkeit, die CPU zu übertakten.. Daher führt das rooten schon immer zum Garantieverlust.
Kommentar ansehen
09.10.2013 12:19 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hehe, es gibt keine Spezielle Backdoor :D Aber ne universale oder wie soll ich das verstehen :D
Kommentar ansehen
09.10.2013 13:15 Uhr von jupiter12
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
lasst Samsund doch machen.....

Ich sach nur:
UBUNTU for Android

Ist eine Ueberlegung wert, ich koennte mit vorstellen mein iPhone dafuer in die Tonne zu kloppen.
Kommentar ansehen
09.10.2013 13:19 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Done88

Nein es führt nicht grundsätzlich zu Garantieverlust, nur wenn der Schaden an der Hardware (Falls einer entsteht) nachweislich vom Rooten (Oder einem Custom Rom) entstanden ist, ansonsten hast du in sehr vielen Fällen noch den Garantieschutz, allerdings stellen sich da die Hersteller oft quer und du müsstest ihn durchklagen bzw. auf entsprechende Gerichtsurteile verweisen.
Kommentar ansehen
09.10.2013 15:53 Uhr von Naikon
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Es braucht 1 Tag ein neues Handy zu rooten.
Es wird wahrscheinlich 2 Tage dauern dann geht das mit den Teilen auch.
Kommentar ansehen
09.10.2013 20:05 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich warte einfach ab... also mein Note 2 konnte ich bisher Rooten und derooten und das Ding ganz normal updaten...

naja wie immer abwarten und Tee trinken...
Kommentar ansehen
10.10.2013 07:54 Uhr von Zxeera
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Man braucht kein Root mehr. Es geht auch auf andere Weise. Und wenn das rooten nicht mehr geht, dann lässt sich jemand wieder etwas anderes einfallen.

[ nachträglich editiert von Zxeera ]
Kommentar ansehen
10.10.2013 17:08 Uhr von MainframeOSX
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
...und dann noch von der NSA.....na Super......
Kommentar ansehen
10.10.2013 23:00 Uhr von Retrogame_Fan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Seit wann arbeitet man mit der NSA freiwillig zusammen? das ist ein widerspruch in sich!

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?