09.10.13 06:27 Uhr
 3.154
 

USA: Vibratoren für zwangsbeurlaubte Mitarbeiter

Wegen des Haushaltsstreites in den USA verlost "Vibrators.com" seit vergangenen Freitag pro Tag 200 rosane Vibratoren, um zwangsbeurlaubte Mitarbeiter anderweitig zu beschäftigen.

Das Geschäftsmodell ermöglicht Käufern nicht in der Öffentlichkeit ihre privaten Produkte kaufen zu müssen.

"Es gibt 20.000 Vibratoren auf dem Markt, und wir wählen das Beste. Als wir auf der Suche nach einem Vibrator zum Verschenken waren, testeten wir einige. Dieser ist sehr kraftvoll und ziemlich ruhig, so dass wir ihn wirklich gut fanden", so der Geschäftsführer zur Auswahl des Vibrators.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RobinHet
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Mitarbeiter, Vibrator, Verlosung
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hysterische Air-Asia-Besatzung löst Todesangst bei Passagieren aus
Zu viele Pizzas auf Dach: Zaun um berühmtes Haus von "Breaking Bad" aufgebaut
Köln: Elfjähriger steht Schmiere bei Bankeinbruch - Polizeihund stellt Räuber

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2013 06:33 Uhr von Der_Korrigierer
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
Um mal ein Tabu zu brechen: Männer, auch ihr könnt ihn verwenden. Eine Prostatamassage ist unvorstellbar schön und macht nicht homosexuell!
Kommentar ansehen
09.10.2013 07:11 Uhr von Steel_Lynx
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Das Geschäftsmodell ermöglicht Käufern nicht in der Öffentlichkeit ihre privaten Produkte kaufen zu müssen"

Ach die von Vibrators haben das erfunden!!!!
Wuste ich garnicht....dachte immer Online Shops in denen Käufern ihre privaten Produkte kaufen gibt es schon länger.....naja dann sag ich mal DANKE Vibrators.com für:
- Amazon
- E-Bay
- Preissuchmaschienen
- und all die anderen Onlineshops

/ironieoff
Kommentar ansehen
09.10.2013 07:54 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SteelLynx,
wo wird denn behauptet, die hätten das erfunden?
Kommentar ansehen
09.10.2013 07:57 Uhr von Steel_Lynx
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich steht das da nicht direkt, aber in der News zu erwähnen:
"DAS GESCHÄFTSMODEL ermöglicht..."
Der Autor schreibt das so als wäre das was ganz Neues, was es vorher nicht gegeben hat.
Kommentar ansehen
09.10.2013 08:24 Uhr von tom_bola
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
´rosane´
Kommentar ansehen
09.10.2013 13:03 Uhr von Bierpumpe1
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Fehlt denen zu Hause der Sex am Arbeitsplatz oder wie?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christliche Sprecherin der AfD verlässt Partei wegen deren "Radikalisierung"
Urteil: Hartz-IV-Aufstocker müssen Trinkgeld mit Leistungen verrechnen
Geflohener russischer Regimekritiker zündet in Aktion Bankfiliale in Paris an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?