08.10.13 20:14 Uhr
 539
 

Impfung gegen Malaria soll kommen - Tausende Tote ließen sich vermeiden

Der britische Pharmakonzern Glaxo Smith Kline (GSK) will im nächsten Jahr einen Impfstoff gegen Malaria zur Genehmigung anmelden. Die Zahl der Malariatoten liegt jährlich bei 600.000 Menschen. Meistens betrifft es Kinder.

Gute 30 Jahre hat der Pharmakonzern an der Entwicklung von RTS,S geforscht, so der Name des Wirkstoffes. Sollte eine Zulassung durch die Europäische Medikamenten-Aufsichtsbehörde folgen, könnte das Mittel bereits 2015 zum Einsatz kommen.

Ein Allheilmittel ist RTS,S nicht, aber bei Tests an 15.000 Kindern aus verschiedenen afrikanischen Ländern konnte eine Malariaerkrankung bei der Hälfte von ihnen verhindert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: .clematis.
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Tote, Rettung, Afrika, Impfung, Malaria
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pakistan: Mädchen geboren, das Herz außerhalb des Körpers trägt
Kubanische Impfung gegen Lungenkrebs nun auch bald in den USA erhältlich
Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.10.2013 20:25 Uhr von Stadtblatt-Pforzheim
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich kommen auch die Armen in den Entwicklungsländern in den "Genuss" dieses Medikamentes - nicht nur Reiche und Touristen.
Kommentar ansehen
08.10.2013 20:37 Uhr von Prachtmops
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
tausende tote liessen sich vermeiden?
und wieviel werden am impstoff selber sterben?
sei es durch unverträglichkeit oder irgendwelche spätfolgen...

nunja, mal abwarten

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massenproteste: EU, USA und Bundesregierung kritisieren russische Regierung
Bundesagentur für Arbeit verschwendet Millionen für Deutschkurse
Mönchengladbach: Asylbewerber kündigte Brandstiftung an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?