08.10.13 19:51 Uhr
 283
 

Bußgeld für unerlaubte Telefonwerbung erhöht

Ab dem morgigen Mittwoch wird das Bußgeld für unerlaubte Telefonwerbung angehoben. Früher hat das Bußgeld bei 50.000 Euro gelegen, ab morgen werden es 300.000 Euro sein. Das teilte am gestrigen Dienstag die Bundesnetzagentur in Bonn mit.

Unternehmen brauchen seit 2009 die Einwilligung der Angerufenen für ihre Werbung. Zudem dürfen Unternehmen ihre Telefonnummer nicht mehr unterdrücken.

Betroffene Verbraucher können sich direkt bei der Bundesnetzagentur melden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Alekstase
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Werbung, Telefon, illegal, Bußgeld, Zustimmung, Bundesnetzagentur
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen
München: Exhibitionist sitzt mit entblößtem Penis in U-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.10.2013 20:44 Uhr von MBGucky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@nochmalblabla

wenn sie Privatpersonen in Deutschland anrufen, gilt das deutsche Gesetz.

Schwierig ist alleine die Ermittlung des Straftäters.
Kommentar ansehen
08.10.2013 20:52 Uhr von Delios
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm Mist. Hätte ich daran gedacht. Vor kurzem hat bei uns eine "Wirtschaftsprüfagentur" angerufen und wollte ihre Dienste anpreisen. Natürlich wieder unter Zuhilfenahme irgendwelcher Gesetzesänderungen die "ganz toll wichtig" wären.

Hab mir gleich mal die entsprechende Seite bei der Bundesnetzagentur abgespeichert fürs nächste Mal.
Kommentar ansehen
08.10.2013 21:28 Uhr von oldtime
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und wenn die doch ihre Nr unterdrücken, wirds noch schwieriger. Ruf mal deinen Telefonanbieter an und sag du willst Namen und Telefon Nr des Anrufers der um die und die Uhrzeit bei dir angerufen hat.

Und wenn der sich mit Firma xy meldet und du dort die normale Hotline anrufst dann bekommst du mit Sicherheit auch die Antwort das es keiner von denen war. Das sind immer externe Unternehmen die Versuchen auf Provisionbasis Geld zu verdienen und man wird das prüfen und dankt für die Rückmeldung.
Kommentar ansehen
08.10.2013 21:32 Uhr von AffeMitZeitung
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ach, darf man jetzt kene Gesetzte mehr machen die den Verbraucher schützen, nur weil manche Anbieter im Ausland sitzen?
Selbst wenn das Callcenter in der Türkei ist, gibt es auch deutsche Unternehmen, die die Cakkcenter (lol, lustiger vertipper, das las ich mal so) beauftragen. Dann dürfen die auch bald blechen..
Es wird sicherlich nicht von heute auf Morgen aufhören, aber es ist schon viel weniger uns seriöser geworden.
Die üblichen Lotto und Aboverk#ufe gibt es doch kaum noch per telefon, oder?

[ nachträglich editiert von AffeMitZeitung ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?