08.10.13 18:00 Uhr
 3.076
 

"Wunderlinge": Rewe bietet nun krummes Obst und Gemüse an

Der Supermarktkonzern Rewe wird demnächst in Österreich so genannte "Wunderlinge" verkaufen.

Dabei handelt es sich um Obst und Gemüse, das nicht den Normen entspricht, wie krumme Karotten oder Äpfel, die Flecken haben.

"Die Reaktion der Kunden ist sehr positiv", erklärt eine Sprecherin der Österreich-Tochter Rewe International AG.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Österreich, Verkauf, Gemüse, Obst, Rewe
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltmeister: Deutschland liebt Kindersex,..
Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.10.2013 18:05 Uhr von TbMoD
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn der Preis stimmt warum nicht. Würde ich auch kaufen wenn ich das Zeugs weiter verarbeite. Was jedes Jahr weggeschmissen wird nur weil es irgendwelchen "Normen" nicht entsprechen soll ist eh ein Witz.
Kommentar ansehen
08.10.2013 18:17 Uhr von Dracultepes
 
+33 | -2
 
ANZEIGEN
@TbMod

Wieso muss der Preis stimmen? Ne Krumme Karotte ist ne Karotte. Ne Gurke die die falsche krümmung hat ist immer noch ne Gurke.
Kommentar ansehen
08.10.2013 18:53 Uhr von schaefchen11
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@nochmalblabla

das ist nicht nur bei äpfeln so.....jedes gemüse oder obst ist nur auf aussehen, normgrösse und lange haltbarkeit gezüchtet.
vitamine und geschmack wer braucht das schon? ist eh überbewertet. das ist zumindest die meinung der hersteller.
Kommentar ansehen
08.10.2013 18:55 Uhr von das kleine krokodil
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Dracultepes
Naja kommt drauf an was man mit den dingen machen will. wenn eine Gurke zu stark gekrümmt ist könnte man schon Probleme mit einem Gurken Hobel bekommen.
Und wenn man sich z.B.: hier die Kartoffeln anschaut http://www.reduse.org/... dann dürfte da das Schälen auch länger dauern.
Wenn man es für den Selben Preis verkaufen würde dann würden die Kunden ja einfach das "perfekte" Obst kaufen, hat ja keinen nachteil. Man sieht es auch beim Haltbarkeitsdatum steht da das selbe Produkt einmal mit einem Mindeshaltbarkeitsdatum von 7 Tagen und einmal mit 10 Tagen dann nehmen die leute lieber das mit 10 Tagen Haltbarkeit obwohl sie es teilweise am nächsten Tag essen. Was dazu führt das die Produkte mit dem geringeren Haltbarkeitsdatum irgendwann im Laden ablaufen und aussortiert werden.

Verkauft man es Günstiger, dann dürften die leute es auch gerne kaufen (sieht man ja sogar auch bei dem erwähnten Haltbarkeits datum, wenn da ein Produkt mit nur noch einem Tag Mindesthaltbarkeitsdatum um 50% reduziert wird, dann ist es plötzlich wieder interessant)
Kommentar ansehen
08.10.2013 18:56 Uhr von Petabyte-SSD
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ nochmalblabla
Wie der Apfel schmeckt, oder ob er gesung ist interessiert auch niemanden.
Hauptsache er sieht schön aus.
Huch, ich hab ne Idee....
Lebensmittelfarbe, Airbrush-Pistole und Roboter-Lackieranlage...
Könnte ein Renner werden :)
Kommentar ansehen
08.10.2013 18:58 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das, was Lebensmittel teuer macht, ist die Logistik vom Feld bis zum Endverbraucher. Wenn jede Gurke die gleiche Krümmung hat, passen mehr in einen Karton, die Kartons sind wiederum auf Europaletten genormt - und diese wiederum für Container.

Wenn Rewe erkennt, dass das, was ich da gerade geschrieben habe, eigentlich wahnsinnig dämlich ist, hebe ich meinen Hut. Es wäre immerhin ein Anfang.
Kommentar ansehen
08.10.2013 21:21 Uhr von shadow#
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ein Marketingtrick um ein paar Pseudo-Ökos billiges spanisches Schrott-Gemüse zu verkaufen, dass sie sonst für etwas mehr Geld regional beziehen würden...
Kommentar ansehen
08.10.2013 22:47 Uhr von BerndLauert
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wie gut, wenn man nicht auf Obst aus dem Supermarkt angewiesen ist und seine Äpfel eimerweise ernten kann :)
Kommentar ansehen
08.10.2013 23:04 Uhr von perMagna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Würde mir mit meinem äußerst knappen Budget sehr entgegen kommen. Wenn die Möhre einmal zerhackt ist, sieht man eh nicht mehr, dass sie mal krumm war. Außerdem finde ich, dass es in Anbetracht des Welthungers eine große Schande ist, Lebensmittel in solch großem Umfang wegzuwerfen.
Kommentar ansehen
09.10.2013 00:39 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nennt sich "Bio" ...... und zwar das "richtige Bio" .... nicht die "Marketing-Variante"
Kommentar ansehen
09.10.2013 12:35 Uhr von sevenofnine1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich muss dabei immer an diesen Film mit Louis de Funes denken... "Brust oder Keule". Er spielt darin einen Restauranttester und muss am Schluss den Fraß von seinem größten Gegenspieler, einem Kerl, der Lebensmittel quasi aus "Schei**" herstellt, aufessen und verliert dadurch seine Geschmacksnerven.
Die interessanteste Szene ist, wie er durch die Lebensmittelfabrik seines Gegenspielers läuft und sieht, WIE dort die Lebensmittel hergestellt werden. Der Salat ist aus Gummi, die Hähnchen wurden aus dem Skelett quasi "wiederbelebt" und dann mit Lebensmittelfarbe besprüht und der Rest war Gammelfleisch neu eingefärbt und umgeformt.

Diesen Film haben leider wohl zu viele Lebensmittelhersteller gesehen und sich gedacht, dass man das ja tatsächlich mal probieren könnte, ist ja viel billiger.
Kommentar ansehen
09.10.2013 14:45 Uhr von jetzaber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut, wenn das krumme Obst und Gemüse nicht mehr so diskriminiert wird.
Aber die folgende Frucht finde ich auch hübsch (und bestimmt auch lecker), die hat sich mal lang gemacht:

http://img01.lachschon.de/...

[ nachträglich editiert von jetzaber ]
Kommentar ansehen
09.10.2013 14:57 Uhr von Nebelfrost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eine schlechte nachricht für frauen. krumme karotten und gurken lassen sich schließlich nicht so gut einführen. ;-)
Kommentar ansehen
09.10.2013 17:30 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese "Wunderlinge" wurden früher überall verkauft - als regional angebautes Obst und Gemüse.

Die perfekten Äpfel, Tomaten, Gurken, etc. sind keineswegs wirklich natürlich angebaut.
Kommentar ansehen
09.10.2013 18:23 Uhr von hxmbrsel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Wunderlinge"

Ja die Psychiatrien, sind voll davon.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?