08.10.13 11:22 Uhr
 6.421
 

Nordkorea schickt Warnung an USA und droht mit "schrecklicher Katastrophe"

Südkorea hat zusammen mit den USA eine Seenotrettungsübung durchgeführt, die Nordkorea als Provokation ansieht und nun gegen Amerika wüste Drohungen ausstößt.

Den "imperialistischen Streitkräften der Aggression" würde eine "schreckliche Katastrophe" drohen, wenn man das Manöver nicht stoppen würde.

Nordkorea befürchtet den Beginn einer Invasion durch diese Übung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Nordkorea, Warnung, Katastrophe, Drohung
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.10.2013 11:29 Uhr von FrankCostello
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
Schon wieder...
Kommentar ansehen
08.10.2013 11:29 Uhr von Mecando
 
+26 | -4
 
ANZEIGEN
Die USofA können ja ein paar Skilifte als Wiedergutmachung schicken...
Kommentar ansehen
08.10.2013 11:41 Uhr von mcbeer
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Das dauert doch bestimmt nicht lange um aus Nordkorea ein Naherholungsgebiet für Südkoreaner zu machen.

[ nachträglich editiert von mcbeer ]
Kommentar ansehen
08.10.2013 12:09 Uhr von damagic
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
aaaalle jaaaahre wiiiieeeeder....kommt das kranke kind...

der typ hat doch nich mehr alle lampen unterm pony... -.-
Kommentar ansehen
08.10.2013 12:30 Uhr von Mecando
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
"Warum machen die Agressoren
ihre Manöver eigentlich immer vor der Küste Nordkoreas?"

Eine Frage der Definition.
Was "Küste Nordkoreas" aussagt, ist im allgemeinen das Japanische bzw. Koreanische Ostmeer.
Küsten an diesem Meer gehören Nordkorea, Südkorea, Japan und Russland.
Selbst wenn sie 10km vor Japans Stränden üben würden, der ´Anti-Westliche-Wall´ würde es wohl immer ´vor der Küste Nordkoreas´ nennen. ;)
Kommentar ansehen
08.10.2013 13:32 Uhr von ar1234
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Es dauert nicht mehr lange und dann hat selbst der alte Freund China die Nase voll von Nordkorea. Vielleicht werden sogar die dann letztlich dort einmarschieren.
Kommentar ansehen
08.10.2013 13:39 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
immer noch :D ........und schon wieder ....

und warum muss ich dabei immer an das PC-Game Homefront denken ......

das eigentlich richtig kacke war ..... aber durch die "üble Kriegs-Propaganda" wie ein Autounfall wirkte und man musst einfach hinschaun und weiterspielen

*lach
Kommentar ansehen
08.10.2013 13:55 Uhr von Schnulli007
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Der Brüll-Affe muß mal wieder den starken Mann spielen - lächerlich.

Der einzige, der mit diesen Gelaber klar kommt, scheint der User Jauchegrube zu sein.
Kommentar ansehen
08.10.2013 13:55 Uhr von Pixwiz
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
das war doch sicher keine rettungsübung...die haben die fundamente für ein SÜD-koreanisches wasserski-ressort gelegt, damit dort die träger für den automatischen lift anmontiert werden können. das blöde ist nur, das die NK nicht in der lage sind, die kompatiblen anschlüsse magels skilifttechnik zum basteln und deshalb jetzt beleidigt sind und es eben nix wird mit der urlaubsgebietkooperation "vom berg ins wasser".

in neuselland geht das ja, morgens snowboard und am nachmittag am strand surfen gehen
Kommentar ansehen
08.10.2013 14:24 Uhr von Adam_R.
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Er droht also mit einer schrecklichen Katastrophe: Will der gemästete Dickwanst ins Meer springen und einen Tsunami auslösen?
Kommentar ansehen
08.10.2013 15:04 Uhr von Gorli
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der alte Kim nimmt halt kein Blatt vor den Mund. :D
Kommentar ansehen
08.10.2013 15:48 Uhr von Tuvok_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hunde die Bellen... etc
Kommentar ansehen
08.10.2013 16:17 Uhr von moegojo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
er hat bereits seine arbeiter damit beauftragt die panzer aufzupusten und die gewehre mit seifenwasser zu füllen.
Kommentar ansehen
08.10.2013 16:24 Uhr von Tek-Dealer
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Och, der droht doch nur, weil die USA im Moment nicht die (finanziellen) Mittel haben ihm auf die Finger zu klopfen. :-)
Kommentar ansehen
08.10.2013 16:29 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
*gähn*

Was passiert dann? Frisst Kim alle Lebensmittel der USA auf?
Kommentar ansehen
08.10.2013 20:21 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schraegervogel

Das dumme ist nicht, dass man diesen Idioten ernst nehmen muss, sonder man muss JEDEN Idioten ernst nehmen!!!

Es sind immer die Idioten gewesen, die den größten Mist verzapft haben!
Unabhängig welcher Couleur und Gesinnung!!!
Und da diese in der Mehrheit sind, fallen sie nicht sonderlich auf, sondern verbinden sich in der Mehrheit zu einer trägen Masse, die einem riesigen Wasserkopf gleicht!

Mit dem "spielen" die Amis nur, weil sie wissen, das er aggressiv reagiert, wenn man Ihn provoziert! Sie führen Ihn vor!!!
Ist übrigens etwas, was die Geheimdienste bis zur Perfektion treiben, und in den verschiedensten Variationen und Möglichkeiten beherrschen!
Eine übrigens sehr "edle Tat" der Amis, die damit wohl nur Ihre edelsten Absichten betonen möchten!!!
Kommentar ansehen
08.10.2013 23:42 Uhr von Bleifuss88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dazu fällt mir nur die Postillon-Schlagzeile von vor einigen Monaten ein: Nordkorea droht mit ultimativer Drohung, falls Welt Drohungen nicht ernst nimmt

Der ganze Artikel: http://www.der-postillon.com/...

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?