08.10.13 11:31 Uhr
 215
 

Matthias Sammer ist wegen Mario Götze-Nominierung anderer Meinung als Uli Hoeneß

Bekanntlich hatte sich Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß kritisch über die Nominierung von Mario Götze für die WM-Qualifikationsspiele geäußert (ShortNews berichtete).

Bayern München Sportchef Matthias Sammer ist in dieser Sache anderer Meinung wie der Bayern-Boss und sieht in der Nominierung des Nationalspielers nur positive Aspekte.

"Zusätzlich zum normalen Training wird Mario auch bei der Nationalmannschaft individuell mit den Fitnesstrainern vor Ort arbeiten. Außerdem glauben wir, dass Mario die Luftveränderung gut tun wird. Wir sehen in der Nominierung von Mario nur Vorteile", erklärte Sammer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Uli Hoeneß, Meinung, Nominierung, Mario Götze, Matthias Sammer
Quelle: www.sportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ribery zieht mit Uli Hoeneß gleich
Fußball: Uli Hoeneß findet Kritik an Pep Guardiola "beschissen"
Uli Hoeneß: "Ex-VW-Chef Martin Winterkorn soll Bleiben"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.10.2013 11:44 Uhr von Fred_Flintstone
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
anderer Meinung ALS
Kommentar ansehen
08.10.2013 11:46 Uhr von brycer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Und? Morgen kommt dann die News dass Rumenigge zwar auch nicht der Meinung von Hoeneß ist, aber auch Sammer nicht ganz zustimmen kann, weil er seine eigene Meinung hat.
Dann kommt der nächste und wieder einer und ...
Mann, Götze ist nominiert und damit hat sich die Sache!
Was jetzt jeder im Bayern-Präsidium und aussen herum davon hält, das braucht ja nun wirklich nicht breit getreten werden.
Es gab mal Zeiten, da war man stolz darauf wenn ein Spieler für die Nationalmannschaft nominiert wurde.
Heute geht es doch nur noch darum ob die Vereine wieviel Abfindung dafür kassieren sollen und dass ja nichts passiert. Denn sollte etwas passieren müssen die Vereine natürlich Entschädigung bekommen.
Bezahlter Fußball und Sport - zwei Welten prallen aufeinander.
Kommentar ansehen
08.10.2013 16:19 Uhr von derNameIstProgramm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh man, die Medien wieder. Hoeneß meinte, er findet es nicht gut, das sei aber seine persönliche Meinung und er kann andere Meinungen verstehen. Sammer meinte es sei gut. Wo ist denn jetzt das Problem? Hier versuchen die Medien total verzweifelt irgendeine Story zu backen um die Woche rumzukriegen.

Sorry, aber da ist kein Streit, nur zwei Menschen mit unterschiedlichen Meinungen. Das sollte erlaubt sein, oder?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ribery zieht mit Uli Hoeneß gleich
Fußball: Uli Hoeneß findet Kritik an Pep Guardiola "beschissen"