08.10.13 11:07 Uhr
 416
 

Portugal: Krise erreicht den Fußball - Fans können sich Tickets nicht leisten

Portugal befindet sich inmitten einer schweren Wirtschaftskrise und dies bekommen nun auch die Fußballclubs zu spüren.

Immer weniger Fans können sich die teuren Tickets noch leisten, so dass die Vereine sich immer mehr Aktionen einfallen lassen müssen.

"Wir müssen uns was einfallen lassen, damit das Stadion voll wird", so João Rodrigues, Mediendirektor des SC Braga. "Im Gegensatz zu Essen oder Kleidung ist Fußball eben nicht essentiell für die Menschen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Wirtschaft, Krise, Fan, Portugal, Ticket
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
Fußball: Juventus Turin und Mario Mandzukic verlängern Vertrag
Fußball: FC Chelsea cancelt wegen Manchester-Anschlag Meisterfeier

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.10.2013 11:14 Uhr von tryo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
sollen sie die preise eben realistisch an die wirtschaftssitatuion im land anpassen... den vereinen gehts ja halbwegs gut verglichen mit dem rest
Kommentar ansehen
08.10.2013 11:21 Uhr von brycer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"Wir müssen uns was einfallen lassen, damit das Stadion voll wird", so João Rodrigues...
Wie wäre es z.B. mit der Senkung der Eintrittspreise?
Bei uns ist doch ebenso wie in Portugal ein Nachmittag mit der Familie im Fußballstadion für einen Normalverdiener fast nicht bezahlbar.
Wobei der Event Fußball auch ziemlich alleine dasteht. Da wird ins Stadion gefahren, das Spiel angeschaut und dann gehts wieder nach Hause. Viel mehr wird ja auch nicht geboten.
Anders z.B. in den Staaten. Da wird bei den Spielen, egal ob Baseball, Football, Basketball oder sonstwas, viel mehr Rahmenprogramm geboten und man kann mit seiner Familie dort den ganzen Tag verbringen.
Vielleicht kann man so auch wieder mehr Zuschauer anlocken - vor allem Familien, weil es dann nicht nur darum geht dass Papi sich 22 Typen anschaut die einem Ball nachlaufen und schon mal gleich grundsätzlich einen Hass auf die eine Hälfte hat und diesen lautstark äußert. ;-)
Auch könnte man mit dem Rahmenprogramm den einen oder anderen Euro zusätzlich machen, nit Leuten die zwar das Rahmenprogramm besuchen, aber eben nicht ins Stadion gehen wollen.

[ nachträglich editiert von brycer ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?