08.10.13 10:56 Uhr
 185
 

Afghanistans Präsident Karsai übt Kritik am NATO-Einsatz in seinem Land

In einem Interview, das der afghanische Präsident Hamid Karsai dem britischen Rundfunksender BBC gab, übt er Kritik am Afghanistaneinsatz der NATO.

Er sagte dazu: "Wir wollten absolute Sicherheit und einen klar umrissenen Krieg gegen den Terrorismus." Aber die Einsätze hätten nur "viel Leid gebracht, den Verlust zahlreicher Leben und keine Vorteile, denn das Land ist nicht sicher."

Es bleibt abzuwarten, ob die Sicherheitsvereinbarung, über die seit Monaten verhandelt wird, auch getroffen werden kann. Denn Karsai macht auch klar, dass es nur ein Abkommen geben wird, wenn das Ergebnis nicht zum Nachteil des afghanischen Volkes gerät.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Präsident, Afghanistan, Land, Einsatz, NATO
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Verschärfung der Reisehinweise als "bösartig"
US-Präsident Donald Trump erwägt eine Selbstbegnadigung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.10.2013 14:28 Uhr von _griller_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dem geht der Arsch auf Grundeis. Das ist nur eine Frage der Zeit.....wie lange er noch an der Macht bleibt.
Solange die Nato als Schutztruppe gut genug war, maulte der Sonnenkönig auch nicht rum.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?