08.10.13 06:52 Uhr
 102
 

Ägypten: Krawalle eskalieren erneut

Am vergangenen Sonntag eskalierten in Ägypten erneut die Krawalle als die Gegner von Mohammed Mursi in Kairo auf die Straßen gingen.

Berichten zufolge wurden an diesem Tag mindestens 53 Menschen getötet und über 270 Personen verletzt.

Die Sicherheitskräfte des Landes kämpfen in erster Linie gegen die Mursi-Sympathisanten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Gewalt, Ägypten, Krawalle
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.10.2013 08:49 Uhr von psycoman
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Es gingen die Anhänger Mursis auf die Straße und wurden durch die Armee bekämpft, da sie als feindliche Kräfte angesehen wurden, denn ihr Ziel war die Störung einer Gedenkveranstaltung zum Jom-Kippur-Krieg.

"In Kairo ignorierten Tausende Anhänger der Muslimbrüder Warnungen der Regierung und demonstrierten für Mursi. Sie marschierten in Richtung des Tahrir- Platzes, auf dem sich Regierungsanhänger zum Gedenken an den Jahrestag des Angriffs auf Israel 1973 versammelten. Die Polizei setzte Tränengas ein, um die Muslimbrüder vom Platz fernzuhalten."

Das man einen Angriffskrieg feiert, noch dazu wenn man auch beim vierten Versuch gegen Israel zu kämpfen mal wieder aufs Maul bekam und die Golanhöhen und den Sinai verloren hat, ist wirklich seltsam, aber gut, ist Sache der Ägypter. Man stelle sich vor wir würden jedes Jahr den Angriff auf Polen im zweiten Weltkrieg feiern.

Traurig, dass sich solche Streitigkeiten nur mit Gewalt regeln lassen, von beiden Seiten. Ich hätte dem Land Demokratie und Freiheit gegönnt. Wenn die Leute Muslimbrüder als Herrscher haben wollen, dann ist das eben so, egal wie dumm man das findet.
Kommentar ansehen
16.10.2013 07:40 Uhr von Patreo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nana Ghosty
Revisionismus scheint eher deine zu sein:-)
LoL
Bleib lieber beim Leugnen der Mondlandung.

Du akzeptierst ja schon mal, DASS ES ein Angriffskrieg war. Es war ein Krieg mit über 8000 Toten auf arabischer Seite und über 2000 toten israelischen Soldaten, die zivilen Opfer auf beiden Seiten nicht eingerechnet, die es unteranderem bei der Bombardierung von Damaskus gab.
Sharon stand etwas über 100km vor Kairo,
Die 3. Ägyptische Armee stand vor dem aus.
as-Sadat hatte den Krieg nicht gewonnen und hat, wofür er später auch ermordet wurde bis 1980 mit Israel einen Friedensvertrag geschlossen.

Du kannst diesbezüglich gerne auf Gerhard Konzelmanns ,,Die Schlacht um Israel" zurückgreifen.

oder
Simon Dunstan ,,Yom-Kippur-War"

Nicht umsonst reagierten die Sauds mit einem Ölembargo 1973.

,,Unter dem Strich gewann Israel zwar diesen Krieg, doch die Öffentlichkeit erkannte, dass man die israelische Armee schwächen konnte..."
Quelle: Cicec, Cagdas: ,,Der israelisch-ägyptische Frieden und dessen Einfluss auf die Narrative beider Länder"

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?