08.10.13 06:41 Uhr
 8.086
 

Komet ISON: Weltraumradar hat zwei unidentifizierte Begleiter erfasst

Im Internet kursieren seit geraumer Zeit viele Gerüchte rund um den sich annähernden Komet ISON. Dass dieser eventuell von weiteren Objekte begleitet sein könnte, wurde als "Verschwörungstheorie" abgetan. Aufzeichnungen des Chinesischen Weltraumradars liefern nun Fakten.

Die Aufnahmen zeigen eindeutig, dass das Radar neben dem Hauptobjekt noch zwei weitere, bis dato unbekannte Objekte, in dessen unmittelbarer Nähe erfassen konnte.

Nun drängt sich die Frage auf, warum diese neue Erkenntnis nicht längst publik gemacht wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ROBKAYE
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Weltraum, Komet, Begleiter
Quelle: beforeitsnews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verschwörungstheoretiker sehen im September die Welt untergehen
Kürzeste Schlacht der Geschichte: Sultan nach 38 Minuten aus dem Palast gebombt
Niederlande/Leiden: Skelett von Tyrannosaurus rex wird freudig erwartet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.10.2013 06:41 Uhr von ROBKAYE
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
Die ganze Internetgemeinde überschlägt sich zur Zeit, wenn es um Komet ISON geht. Fakt ist, dieser Komet ist der erste Komet der Welt, der nicht nach dem Namen seiner Entdecker benannt wurde.

Wieso wurde er nicht nicht nach seinen Entdeckern "Komet Newski-Nowitschonok" getauft? Das ist schon ein wenig eigenartig, wie ich finde.

Kometen gelten seit Menschengedenken als Vorboten von Unheil und Leid und beflügeln selbst heute noch die absurdesten Fantasien.
Kommentar ansehen
08.10.2013 07:00 Uhr von Herr-Heptamer
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
@Robkaye:
Entdeckt wurde der Komet am 21. September 2012 von den Astronomen Witali Newski und Artjom Nowitschonok mit einem 40-Zentimeter-Teleskop des International Scientific Optical Network (ISON). Dieses Netzwerk von Observatorien wird von einem Institut der Russischen Akademie der Wissenschaften geleitet und stand Pate bei der Namensgebung von C/2012 S1.

Vielleicht beantwortet Dir dies die Frage. ;)
Kommentar ansehen
08.10.2013 07:09 Uhr von brycer
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
"...Wieso wurde er nicht nicht nach seinen Entdeckern "Komet Newski-Nowitschonok" getauft? Das ist schon ein wenig eigenartig, wie ich finde..."
Genau! Und deswegen machen wir daraus gleich eine Verschwörungstheorie, dass man uns damit verschweigen will dass die Erde dem Untergang geweiht ist. ;-P
/Ironie off/
Kommentar ansehen
08.10.2013 08:08 Uhr von OO88
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
was glaubt ihr warum in den usa das arbeiten eingestellt wurde.
Kommentar ansehen
08.10.2013 08:08 Uhr von ROBKAYE
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
@Herr-Heptamer

Dann frage ich dich, wieso wurden die anderen vielen, mit Hilfe des ISON-Netzwerks entdeckten Kometen, wie jüngst der Komet Elenin, nicht auch nach dieser Organisation benannt?


@brycer

"Wie aus gleich vier, teilweise erst kürzlich erschienen psychologischen und sozialwissenschaftlichen Studien hervorgeht, verhalten sich Menschen, die alternative Erklärungsansätze befürworten entgegen dem Stereotyp des durchgeknallten ‘Verschwörungstheoretikers‘, häufig vernünftiger als jene, die den offiziellen Versionen von umstrittenen Ereignissen glauben schenken."

Professor Lance deHaven-Smith in seinem Buch ’Conspiracy Theory in America’ (Verschwörungstheorie in Amerika):

Laut deHaven-Smith wurden die Begriffe ’Verschwörungstheorie’ und ’Verschwörungstheoretiker’ gezielt von der CIA eingeführt um Zweifel an der offiziellen Version der Ermordung John F. Kennedys zu bekämpfen: “Die CIA-Kampagne, welche zum Ziel hatte den Begriff ’Verschwörungstheorie’ populär zu machen und zugleich in Misskredit zu bringen, muss unglücklicherweise als eine der erfolgreichsten Propagandainitiativen der Geschichte bezeichnet werden.“

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
08.10.2013 08:19 Uhr von Todtenhausen
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Robkaye: Das ist eine Verschwörungstheorie von deHaven-Smith. :D
Kommentar ansehen
08.10.2013 08:30 Uhr von Ms.Ria
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem das ich bei solchen Aufnahmen habe ist, dass man nie wirklich weiß ob sie wahr oder fake sind - in Anbetracht dessen dass heutzutage das Internet aus gefühlten 90% Fake besteht. Bevor eine solche Aufnahme für alle zugänglich ins Internet gelangt, ging sie vorher schon durch hundert Hände.


"...warum diese neue Erkenntnis nicht längst publik gemacht wurde."

Das weiß ich natürlich auch nicht. Aber eins dürfte feststehen: ich denke dass das Motto "top secret" jedem Mitarbeiter einer Weltraumbehörde (egal welches Land) ins Gehirn gebrannt wurde. Sollte mal irgendwann eine wirklich hammer Entdeckung gemacht werden, wären wir die letzten die davon erfahren würden.

Wer weiß was man alles schon weiß...wovon wir niemals etwas erfahren werden ;)
Kommentar ansehen
08.10.2013 08:31 Uhr von Kristalin
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Das es sich um Bruchstücken handeln könnte ist natürlich viel zu absurd als "Untertassen" und "Alien-Satelliten".
Kommentar ansehen
08.10.2013 09:43 Uhr von TimeyPizza
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
FAAAAAAAAKE!!!
Warum? Ganz einfach. ISON ist momentan in etwa so weit weg von uns wie der Mars. Keine Radarstation der Welt könnte so hoch aufgelöste Daten von ISON liefern. Nichtmal das JVLA in A Konfiguration hätte genügend Auflösung dafür. Nichts kann das.

Und nebenbei hat das Logo im Video unten rechts verblüffende Ähnlichkeit mit dem Starfleet Logo :D
Kommentar ansehen
08.10.2013 11:35 Uhr von maxyking
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ ROBKAYE

ich vermute das die Teufelsanbeter diesen Kometen so benannt haben den ISON rückwärts heißt NOSI und das Bedeutet auch gar nichts.
Kommentar ansehen
08.10.2013 11:40 Uhr von Eleanor_Rigby
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ROBKAYE
"Fakt ist, dieser Komet ist der erste Komet der Welt, der nicht nach dem Namen seiner Entdecker benannt wurde"

Erinnerst du dich eventuell noch an den Kometen C/2011 L4 (PANSTARRS), der im März dieses Jahres - wenn auch nur sehr schwach - am Abendhimmel zu sehen war?
Der wurde auch nicht nach seinen Entdeckern benannt, sondern nach einem Teleskop!

Oder C/2012 F6 (Lemmon) zB wurde nach dem Mount Lemmon Survey benannt.

[ nachträglich editiert von Eleanor_Rigby ]
Kommentar ansehen
08.10.2013 11:45 Uhr von damagic
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@timeypizza

dann is das video wohl auch fake oder? ;-)

aber falls nicht stellt sich schon die frage, warum der komet selbst solch eine komische form aufweist :-/

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
08.10.2013 12:21 Uhr von TimeyPizza
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@damagic
Ich würd das nicht fake nennen. Wenn man einfach keine Ahnung hat wie die Hubble Fotos entstehen und man sich nicht mit sowas aus kennt, dann erzählt man halt Unsinn, und viele, die ebenfalls keine Ahnung haben, glauben es einfach.

Zur Erklärung der "komischen Form":
http://hubblesite.org/...

Das ist lediglich eine Überlagerung von drei unterschiedlichen Aufnahmen.
Kommentar ansehen
08.10.2013 14:14 Uhr von Rychveldir
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ist das der selbe hoax wie letztes mal? damals wurde auch ein chinesischer Satellit erwähnt und es stellte sich heraus, dass es ein Satellit ohne Radar war. es war ein Kommunikationssattelit.

Und Radarbilder sehen anders aus...

//edit: Was für ein Radar kann einen Kometen so hoch auflösen!? Das stinkt weiterhin dermaßen nach Hoax dass man sich nur an die Stirn fassen kann, wenn die Verschwörungsspinner spekulieren.

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
08.10.2013 15:15 Uhr von Mankind3
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ROBKAYE

Es gibt einen ganz einfach Grund warum der Komet nicht nach seinen Entdeckern genannt ist. Sie haben ihre Entdeckung nicht gemeldet. Sie haben den Kometen zwar vor ISON gesehen, hielten ihn aber für einen Kleinplaneten, erst ISON erkannte das es ein Komet war.

[ nachträglich editiert von Mankind3 ]
Kommentar ansehen
08.10.2013 17:39 Uhr von damagic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@timeypizza

ok das leuchtet (dreifach) ein ;-)
Kommentar ansehen
16.10.2013 13:46 Uhr von GrauerRat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ TimeyPizza Man kann sogar vom Pluto prima Radaraufnahmen machen, leider wäre das Bild dann so stark verpixelt, das man nix erkennen könnte. Man kann durchaus einen Radarstrahl so weit fokussieren, das man gute Details erkennen kann, aber das geht nicht unendlich weit. Vergleich: ein Laser ist ein „gut fokussierter“ Lichtstahl, aber auf den Mond gerichtet, würde er bei dieser Entfernung schon auf mehrere Meter auffächern. Mich persönlich würde die Technik interessieren, wie man die reflektierte Radarsignale wieder auffängt, da diese ja erst ca 45 Minuten später zurückkommen (bezieht sich auf die Aussage, das der Komet so weit weg ist wie der Mars)
Kommentar ansehen
22.11.2013 10:36 Uhr von hellboy13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum behandelt man das Thema immer noch unter der Rubrik
Komet ?

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tyr": Grindwaljagd - Erster Konzertveranstalter sagt Konzert ab
Tod von Prince: Gene Simmons äußert erneut, dass Prince sich so entschieden habe
Facebook: Widerspruch zur Nutzung von WhatsApp-Daten nur halbherzig vorhanden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?